Brand in einer Gartenanlage in Marlen fordert Einsatzkräfte aus Goldscheuer und der Kernstadt

Gegen 4.30 Uhr am Sonntagmorgen sind die Feuerwehrabteilungen aus der Kernstadt und Goldscheuer-Marlen zu einem Brand im Lindenweg ausgerückt. Ein Anrufer hatte der Feuerwehr zuvor gemeldet, das dortige Pumpwerk stehe in Flammen. Als die Löschkräfte am Einsatzort eintrafen, stellte sich jedoch heraus, dass es sich um ein Feuer in einer Gartenanlage handelte. Auf dem Grundstück stand der Holzverschlag eines Gartenhauses in Vollbrand.

Die Einsatzkräfte verschafften sich Zugang zu dem Schrebergarten und begannen sogleich, die Flammen vor der Hütte mit zwei C-Rohren und unter Atemschutz abzulöschen. Während der Nachlöscharbeiten stürzte allerdings das Vordach der Hütte ein und verdeckte damit die letzten verbliebenen Glutnester. Die Einsatzkräfte mussten erst die Blechkonstruktion entfernen, ehe die Nachlöscharbeiten fortgesetzt werden konnten. Vor Ort fanden die Feuerwehrleute auch eine knapp 30 Kilogramm schwere Gasflasche, die sich aufgrund des Brandes leicht erhitzt hatte. Um zu verhindern, dass die Flasche platzt, wurde sie zum Abkühlen in einen an das Grundstück grenzenden Bach gelegt. Die Feuerwehren aus Goldscheuer und der Kernstadt waren mit rund 25 Einsatzkräften vor Ort. Die Brandursache konnte nicht ausgemacht werden.

Ein Holzverschlag auf einem Gartengrundstück hatte am Sonntagmorgen Feuer gefangen. zoom
Unter Atemschutz löschten die Feuerwehrkräfte das Feuer in einem Schrebergarten in Marlen.zoom

25.07.2021

 

Bekanntmachungen & Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de