Möglicher Gefahrenstoffaustritt in Hafenhalle: Ein Verletzter – Feuerwehr rückt mit ABC-Zug an

Wegen eines vermuteten Gefahrgutaustritts im Hafengebiet ist die Feuerwehr am Montag, 22. November, gegen 13.30 Uhr in die Weststraße ausgerückt. In einer Anlage, in der unter anderem kontaminierte Bauabfälle gelagert werden, war ein Mitarbeiter zusammengebrochen, nachdem er zuvor über Atembeschwerden geklagt hatte.

Der sieben Fahrzeuge und 25 Einsatzkräfte umfassende ABC-Zug war wegen eines Gefahrgutaustritts im Hafengebiet im Einsatz.zoom

Die Kehler Feuerwehr rückte mit ihrem sieben Fahrzeuge und 25 Einsatzkräfte umfassenden ABC-Zug an. Schnell stellte sich heraus, dass in einer Halle kontaminiertes Erdreich gelagert wurde. Weil auf Anhieb nicht erkennbar war, mit welchem Gefahrenstoff sich der Mitarbeitende verletzt hatte, zog die Feuerwehr einen Fachexperten für Umweltschutz hinzu. Gemeinsam mit der Einsatzleitung kontrollierte dieser die Lagerhalle und das angelieferte Material. Bei Messungen in der Halle konnten jedoch keine Gefahrenstoffe mehr nachgewiesen werden. Die Verantwortlichen der Behandlungsanlage wurden angewiesen, die kontaminierte Lieferung abzudecken und abzutransportieren. Aus Lahr wurde zudem ein Messfahrzeug angefordert. Nachdem sich die Lage vor Ort geklärt hatte, konnte dieses jedoch wieder umdrehen. Der betroffene Mitarbeiter wurde zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Am Einsatz beteiligt waren zusätzlich die Polizei und der Rettungsdienst.

22.11.2021

 

Bekanntmachungen & Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de