Freiwilliges Ökologisches Jahr

Im Bereich Stadtplanung/Umwelt der Stadt Kehl haben junge Menschen im Alter zwischen 16 und 27 Jahren die Möglichkeit, ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) zu absolvieren. Das FÖJ beginnt in der Regel am 1. September und dauert bis Ende August des folgenden Jahres. Träger des FÖJ ist der Internationale Bund (IB). Die Teilnehmer erhalten ein Taschengeld sowie einen Essenszuschuss, auf Wunsch wird auch bei der Wohnungssuche geholfen.

Seit 2015 ist der Bereich Stadtplanung/Umwelt auch Einsatzstelle für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Frankreich, die über den deutsch-französischen Freiwilligendienst ein ökologisches Jahr absolvieren. Der deutsch-französische ökologische Freiwilligendienst ist eine Kooperation zwischen dem deutsch-französischen Jugendwerk (DFJW/OFAJ) und den Koordinationsstellen FÖJ-KUR/Association Volontariat Ecologique Franco-Allemand (AVEFA). Er findet nach den Qualitätsstandards des FÖJ statt, wird aber noch durch (fach-)sprachliche und interkulturelle Module ergänzt.

Aufgaben
Die Aufgaben und Möglichkeiten im FÖJ sind vielfältig: Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in den grenzüberschreitenden Umweltschutz, die öffentliche Verwaltung und die Kommunalpolitik der Stadt Kehl. Sie bereiten Umweltbildungsprojekte vor und führen diese gemeinsam mit der Umweltpädagogin durch. Außerdem besteht die Möglichkeit, ein eigenes Projekt zu realisieren, beispielsweise die Gestaltung einer Ausstellung. Darüber hinaus können die Teilnehmer Kurzpraktika in Frankreich oder in anderen Bereichen der Stadtverwaltung  machen, um weitere Einblicke zu erlangen. Auch ein einwöchiger Tausch mit einer anderen Einsatzstelle ist möglich. Im Winter findet ein Großteil der Arbeit im Büro statt, im Sommer besteht häufiger die Möglichkeit, im Freien zu arbeiten.

Grundsätzlich hat jeder FÖJler große Entscheidungsfreiheit, auf welche Aufgaben er sich bevorzugt konzentrieren möchte.

Tätigigkeiten im Überblick:

  • Ökologie: Natur- und Biotoppflege, kleinere Baumschnittarbeiten, Pflegearbeiten mit dem Freischneider, ...
  • Klimaschutz: Betreuung des Repair-Cafés, Mithilfe bei Veranstaltungen zum Klimaschutz
  • Büroarbeit und Organisation: Auswählen, Vorbereiten und Erstellen von Ausstellungen, Vor- und Nachbereitung von Projekten, Archivieren von Zeitungsartikeln, Entwurf und Gestaltung von Flyern, …
  • Pädagogik: Vorbereitung und Durchführung von Grünen Klassenzimmern, Entwurf von Unterrichtsmaterialien, …
  • Sprache: Übersetzungsarbeiten vor allem ins Französische, Betreuung des französischen Teilnehmers, Mitarbeit bei grenzüberschreitenden Angelegenheiten, …
  • Politik: Überblick über Themen des Gemeinderats, Einblicke in die Kommunalpolitik, ...

Seminare
Der Internationale Bund organisiert 25 Seminartage zu Themen wie Nachhaltigkeit, Klimawandel oder Tierhaltung, an denen jeder FÖJler im Laufe seines  Freiwilligen Ökologischen Jahres verbindlich teilnehmen muss. Die Seminare finden in ganz Baden-Württemberg statt. Die Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung übernimmt der Internationale Bund.

Arbeitsumfang und Taschengeld
Die wöchentliche Soll-Arbeitsstundenzeit beträgt 39 Stunden. Gelegentliche Wochenendarbeit wird zusätzlich gutgeschrieben und kann jederzeit wieder abgebaut werden. Die Seminarteilnahme gilt ebenfalls als Arbeitszeit. Jeder FÖJler hat Anspruch auf 27 Urlaubstage. Das monatliche Taschengeld liegt bei 350 Euro.

Voraussetzungen
Wer ein FÖJ absolvieren möchte, muss zwischen 16 und 27 Jahre alt sein. Darüber hinaus sollte ein grundsätzliches Interesse an ökologischen Themen bestehen. Offenheit und Bereitschaft, eigene Fähigkeiten und Kenntnisse zu erweitern, sind ebenso notwendig. Konkret für die FÖJ-Stelle in der Kehler Stadtverwaltung sollten Interessierte einen Führerschein besitzen, damit sie selbstständig zu Außeneinsätzen fahren können. Zudem sind gute Französischkenntnisse für die Zusammenarbeit mit dem französischen Teilnehmer am Deutsch-Französischen Freiwilligendienst sowie die Übersetzungsarbeit von Vorteil.

Bewerbung
Die Bewerbung richten Interessierte direkt an den Internationalen Bund. Weitere Fragen zum FÖJ in Kehl beantwortet die städtische Umweltpädagogin Insa Espig:

Insa Espig
Umweltreferentin
Umweltpädagogin
Telefon: 07851 88-4324
i.espig@stadt-kehl.de.

Allgemeine Informationen                                                                                                                      Allgemeine Informationen rund um das FÖJ finden Sie bei den Trägern des FÖJ. Im Fall des Bereichs Stadtplanung/Umwelt der Stadt Kehl ist dies der Internationale Bund.

Achtung: Da jeder FÖJler über seine Einsatzstelle gesetzlich versichert wird, ist eine Familienversicherung oder Privatversicherung in diesem Jahr nicht gültig!

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

  • Sperrung am Beethovenplatz

    Für die Umgestaltung des Beethovenplatzes bleibt ein Teil der Richard-Wagner-Straße noch bis Freitag, 30. August, voll gesperrt. mehr...

  • Restkarten für Genussradeln

    Auf eine grenzüberschreitende Genuss-Fahrradtour von Kehl nach Straßburg begibt sich Gästeführerin Irmi Dillenbourg mit ihren Gästen am Donnerstag, 5. September. mehr...

  • Rumpelstilzchen in der Mediathek

    Zum ersten Mal gibt es am Dienstag, 27. August, ein Freilichttheater im Garten der Mediathek zu sehen: Nach der weltberühmten Vorlage der Gebrüder Grimm führt das Theater „das chamaeleon“ das Märchen Rumpelstilzchen vor. mehr...

  • Frühstücksbuffet im Babycafé

    Zu einem Frühstücksbuffet lädt das Frauen- und Mütterzentrum Eltern mit ihren maximal einjährigen Kleinkindern am Montag, 9. September, in die Villa RiWa ein. mehr...

  • Neuer Service der Mediathek

    Wer in der Mediathek seine aktuelle E-Mail-Adresse hinterlegt, erhält fortan vor Leihfristende eine E-Mail, die ihn an die rechtzeitige Rückgabe der Medien erinnert. mehr...

  • Grenzüberschreitende Radtour

    Aufgrund einer grenzüberschreitenden Radtour in Straßburg müssen Autofahrer am Sonntag, 8. September, auf deutscher Seite in der Zeit von 8 bis 14 Uhr mit Einschränkungen rechnen. mehr...

  • Sperrung Steinertsaustraße

    Die Einmündung der Steinertsaustraße in die Leutesheimer Straße in Bodersweier bleibt noch bis Montag, 30. September, gesperrt. mehr...

  • Wettbewerb zur Artenvielfalt

    Zukunftsweisende Projekte, Maßnahmen und Ideen, die Vorbild für andere sein können und vor Ort zu mehr Biodiversität beitragen, werden beim Wettbewerb "Baden-Württemberg blüht" gesucht. mehr...

  • Fotoausstellung in der Mediathek

    „Wenn es Nacht wird in Kehl und Straßburg“ heißt die Ausstellung des Fotografen Günter Müller, die von Dienstag, 13. August, bis Freitag, 8. November, in den Räumen der Mediathek zu sehen ist. mehr...

  • Sperrung im Kronenhof-Areal

    Im Bereich des Kronenhofs kommt es von Dienstag, 13. August, bis Dienstag, 3. September, zu Streckensperrungen. mehr...

  • Sperrung in Kittersburg

    Die Wasserstraße wird vor dem Anwesen mit der Flurstücksnummer 3555 von Mittwoch, 31. Juli, bis Freitag, 6. September, voll gesperrt. mehr...

  • Neue Sprechzeiten in Hohnhurst

    Die Ortsverwaltung Hohnhurst hat ab Montag, 29. Juli, neue Sprechzeiten. mehr...

  • Eis als Belohnung für gute Noten

    Die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungs-GmbH spendiert jeder Schülerin und jedem Schüler mit mindestens einer Eins oder Zwei im Zeugnis ein Eis zur Belohnung. mehr...

  • Beleuchtetes Straßburg

    Gästeführungen durch das im Rahmen des Sommerprogramms beleuchtete Straßburg bietet die Tourist-Information an. mehr...

  • UFO-Ausstellung „Weltenacker“

    Die UFO-Ausstellung Weltenacker zeigt anschaulich, wieviel Fläche der typische Deutsche für seinen Lebensstil benötigt. mehr...

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de