Stadtnachrichten

 
  • Von der Keller-Werkstatt zum Welt-Unternehmen

    Von der Keller-Werkstatt zum Welt-Unternehmen

    Angefangen hat alles mit einer Handvoll Studenten, die im Keller der Straßburger Universität an Computern herumtüftelten. Inzwischen hat das Unternehmen Dalim Software weltweit Hunderte Kunden, darunter der Europarat, Airbus, IKEA, Caffè Nero, die Modemarke Max Mara und der australische Medienkonzern News Corp. Die Firma verkauft ihre Software für die Speicherung und Verwaltung von Grafiken, Videos, Musikdateien und Textbausteinen an Unternehmen und Einrichtungen aus sämtlichen Branchen. An ihrem Hauptsitz in Kehl sowie an den Außenstandorten in Paris, Hamburg, Sao Paolo und Orlando beschäftigt sie rund 60 Mitarbeiter. OB Toni Vetrano hat Dalim jetzt zum ersten Mal besucht und sich Kehls größtes Software-Unternehmen vorstellen lassen. mehr...

  • MSG Krandienst GmbH spendet Kehler Tafel Einnahmen aus Gondelfahrten am Tramfestwochenende

    MSG Krandienst GmbH spendet Kehler Tafel Einnahmen aus Gondelfahrten am Tramfestwochenende

    Die Kehler Tafel darf sich über eine großzügige Teigwaren-Spende freuen: Björn Jatz, Prokurist bei der Firma MSG, hat Albert Guhl von der Kehler Tafel am Montagnachmittag einen symbolischen Scheck in Höhe von 3000 Euro überreicht. Das Geld stammt aus den Einnahmen, die das Unternehmen während des Tramfestwochenendes mit Gondelfahrten erzielt hat. mehr...

  • 57 Presseamtsleiter aus Baden-Württemberg tagten in Kehl

    57 Presseamtsleiter aus Baden-Württemberg tagten in Kehl

    Die zweitägige Frühjahrstagung für die Presseamtsleiter aus den Städten im Land hat in Kehl stattgefunden: 57 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren dafür aus ganz Baden-Württemberg angereist, um sich unter der Leitung des Arbeitsgruppenvorsitzenden Wolfgang Löffler (Stadt Reutlingen) in verschiedenen Workshops mit den Herausforderungen auseinanderzusetzen, welche soziale Medien für die Arbeit der städtischen Pressestellen bedeuten. Professor Wolfgang Schweiger referierte zum Thema: „Der desinformierte Bürger im Netz. Wie soziale Medien die öffentliche Bürgerkommunikation ermöglichen und gleichzeitig zerstören.“ mehr...

  • Bürger und Stadtplaner diskutieren Verbesserungen im Radwegenetz

    Wo gibt es in Kehl noch Verbesserungsbedarf bei Radwegen und -verbindungen? Mit dieser Frage haben sich neun Bürgerinnen und Bürger, die Leiterinnen der Bereiche Stadtplanung/Umwelt und Tiefbau der Stadtverwaltung, Kora Herrmann und Silke Roder, Baubürgermeister Harald Krapp und Verkehrsplaner Dr. Frank Gericke vom Büro Modus Consult bei einem Treffen im Rathaus auseinandergesetzt. Die Veranstaltung war Teil der Ausarbeitung eines neuen Radverkehrskonzeptes. Mit dieser hat der Gemeinderat das Büro Modus Consult im April beauftragt. mehr...

  • 115 000 Besucher an zwei Tramfest-Tagen

    115 000 Besucher an zwei Tramfest-Tagen

    Rund 55 000 Menschen haben am vergangenen Samstag das Tramfest auf dem Kehler Bahnhofsplatz besucht; am Sonntag waren es sogar mehr als 60 000. Die Zahlen, die aus einer Besucherzählung der Kehl Marketing hervorgehen, bestätigen damit die Hochrechnungen der Straßburger Verkehrsbetriebe, die am Sonntag von 110 000 Fahrgästen ausgegangen sind, die in beiden Richtungen über den Rhein befördert wurden. mehr...

  • 18 neue Stolpersteine in Kehl verlegt

    18 neue Stolpersteine in Kehl verlegt

    Mit einem regelmäßigen rhythmischen Klopfen verlegte der Künstler Gunter Demnig kniend 18 neue Stolpersteine an verschiedenen Orten in Kehl: Zum vierten Mal gedachten Kehler und Kehlerinnen am 2. Mai der jüdischen Opfer des Nationalsozialismus. Diese Stolpersteine – Pflastersteine mit einer Messingplatte als Oberfläche – erinnern an die Familien Wertheimer und Bensinger. Während der dreistündigen Aktion haben Schüler und Schülerinnen aus vier Kehler Schulen die Lebensgeschichten der Opfer sowie Gedichte vorgetragen und anschließend rote und weiße Rosen auf die glänzenden Stolpersteine gelegt. mehr...

  • „Glückwünsche zu diesem historischen und europäischen Projekt“

    „Glückwünsche zu diesem historischen und europäischen Projekt“

    Es wird nur zu besonderen Anlässen aus dem Tresor geholt: das Goldene Buch der Stadt Kehl. Bei der Jungfernfahrt der Tram über den Rhein haben sich die Vertreter der Kofinanzierungspartner des grenzüberschreitenden Projekts darin für die Nachwelt verewigt, allen voran natürlich Kanzleramtsminister Peter Altmaier. „Glückwünsche an die Stadt Kehl + ihre Bürger zu diesem historischen und europäischen Projekt! Alles Gute für eine gute deutsch-französische Zukunft!“ lautet sein Eintrag. mehr...

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de