Kurznachrichten

Mitteilung vom 07. Oktober 2022

Ringstraße halbseitig gesperrt

Die Fahrbahn der L 75 wird im Bereich zwischen der Kinzigallee und der Siemensstraße von Montag, 10. Oktober, bis Mittwoch, 12. Oktober, in mehreren Abschnitten halbseitig gesperrt. Der Grund sind Heckenschnittarbeiten des Betriebshofs.

Mitteilung vom 06. Oktober 2022

Passerelle: Radsteg für Radfahrer gesperrt

Junge Frauen und Mädchen treten am Mittwoch, 12. Oktober, zu einem Schülerinnenlauf über die Passerelle an. Die Teilnehmerinnen starten auf der französischen Uferseite, überqueren die Rheinbrücke, machen auf deutscher Seite kehrt und laufen über die Passerelle zurück nach Straßburg. Aus diesem Grund wird der Radsteg der Passerelle des deux Rives in der Zeit von 12.45 Uhr bis 14.45 Uhr für Fahradfahrerinnen und -fahrer gesperrt. Veranstalterin des Schülerinnenlaufs ist die Union Nationale du Sport Scolaire mit Sitz in Sélestat.

Mitteilung vom 06. Oktober 2022

Rohrnetzspülung Kreuzmatt

Zwischen Vogesenallee, Haupt- und Karlstraße werden von Montag, 10. Oktober, bis Freitag, 14. Oktober, die Rohrnetze gespült. Gearbeitet wird jeweils im Zeitraum von 8 bis 12.30 Uhr sowie von 13.30 bis 16.15 Uhr. Weil das Wasser in den Leitungen währenddessen verschmutzt oder rostig sein kann, empfehlen die Technischen Dienste Kehl Waschmaschinen und andere an die Leitungen angeschlossenen Geräte erst ab 16.30 Uhr wieder in Betrieb zu nehmen. Rohrnetze werden gespült, um den Anschlussnehmerinnen und -nehmern jederzeit eine einwandfreie Wasserqualität garantieren zu können. Für Rückfragen sind die Mitarbeitenden der TDK unter der Rufnummer 07851 88-4615 erreichbar.

Mitteilung vom 05. Oktober 2022

Baumfällung Kandelstraße

Ein Baum an der Kandelstraße ist nicht mehr zu retten. Eigentlich sieht der Bebauungsplan des Geländes vor, den Laubbaum zu erhalten. Ein hinzugezogener Gutachter stellte allerdings fest: Der Baum ist bereits abgängig und kann auch durch einen fachgerechten Rückschnitt nicht mehr gerettet werden. In Absprache mit der Unteren Naturschutzbehörde des Ortenaukreises wurde beschlossen, den Laubbaum zeitnah zu fällen. Ein Ersatzbaum soll voraussichtlich 2024 gepflanzt werden.

Mitteilung vom 05. Oktober 2022

Familientheaterreihe „Schau Mal“ startet

Die Familientheaterreihe „Schau Mal“ startet in die zweite Saison. Geplant sind zwei Theatervorstellungen sowie ein Familienkonzert. Los geht es am Samstag, 29. Oktober mit dem Kindertheater „SchleichWeg“.
Szene des Stücks SchleichWeg
Zum Auftakt der Familientheaterreihe "Schau Mal" wird das Stück "SchleichWeg" gezeigt. Bildrechte: Manfred Lehner

Mitteilung vom 04. Oktober 2022

Standesämter geschlossen

Die Standesämter in der Kernstadt und den Ortschaften bleiben wegen einer Fortbildung am Dienstag, 25. Oktober, und Mittwoch, 26. Oktober, geschlossen. In dringenden Fällen ist eine Mitarbeiterin mittwochs von 8 bis 12 Uhr unter der Rufnummer 07851 88-3470 erreichbar.

Mitteilung vom 04. Oktober 2022

Winter-Öffnungszeiten bei der Tourist-Info

Pünktlich zum Monatsanfang hat die Tourist-Information ihre Öffnungszeiten angepasst:

Mitteilung vom 28. September 2022

Rohrnetzspülung ab 4. Oktober

An zwei Stellen in der Kernstadt werden von Dienstag, 4. Oktober, bis Freitag, 7. Oktober, die Rohrnetze gespült: zum einem im Bereich Sölling, zum anderen in dem Areal zwischen Hauptstraße, Pfarrgasse, Kandelstraße und Schutterstraße. An diesen Tagen empfehlen die Technischen Dienste Kehl (TDK), in der Zeit von 7.30 Uhr bis 12 Uhr und von 13 bis 16.15 Uhr keine Gerätschaften wie beispielsweise Waschmaschinen oder Geschirrspüler einzuschalten. Denn: Durch die Rohrnetzspülung kann es in den Bereichen zu einem Druckabfall in den Leitungen kommen. Weiter können Rostwasser und Wassertrübungen auftreten. Allerdings können die Geräte nach dem Ende der Spülung, ab 16.30 Uhr, wieder eingeschaltet werden. Die Rohrnetzspülungen werden vorgenommen, um die Leitungen von Verkrustungen und Ablagerungen zu reinigen. Dadurch möchten die TDK eine stets einwandfreie Wasserqualität sicherstellen. Rückfragen beantworten TDK-Mitarbeitende telefonisch unter 07851 4615.

Mitteilung vom 28. September 2022

Kammermusik-Duo in der Stadthalle

Mit Cellistin Raphaela Gromes und Pianist Julian Riems erwartet Kammermusikbegeisterte in Kehl am Donnerstag, 13. Oktober, um 20 Uhr ein harmonierendes virtuoses Duo im Kleinen Saal in der Stadthalle. Zuvor gibt es einen Einführungsvortrag von Hansjürgen Hörnel (19.15 Uhr).
Pianist Julian Riem und Cellistin Raphaela Gromes
Harmonie und Virtuosität wird dem Duo Julian Riem (links) und Raphaela Gromes zugeschrieben, die am 13. Oktober in der Stadthalle auftreten. Bildrechte: Sammy Hart

Mitteilung vom 26. September 2022

Konzertabend mit Giora Feidman

Zu seinem 75. Bühnenjubiläum hat sich Klarinettist und Klezmermusiker Giora Feidman einen Wunsch erfüllt: Mit dem Friendship-Programm möchte er der Welt seine Friedensbotschaft vermitteln. Am Dienstag, 18. Oktober, macht er Halt in Kehl und tritt um 20 Uhr im Kleinen Saal der Stadthalle auf.
Giora Feidman spielt Klarinette.
Der König des Klezmer, Giora Feidman, kommt nach Kehl. Foto: Lis Kortmann

Mitteilung vom 22. September 2022

UFO-Ausstellung über den „Verlust der Nacht“

Wie Licht das Verhaltensmuster von Vögeln, Insekten, Tieren, Fischen oder Amphibien beeinflusst, das zeigt die Wanderausstellung „Verlust der Nacht“, die bis Sonntag, 9. Oktober, im Unbekannten Forstobjekt im Garten der zwei Ufer auf deutscher Rheinseite zu sehen ist. Auf 15 Plakaten erfahren Interessierte Wissenswertes über Lichtverschmutzung und umweltgerechte Beleuchtung, aber auch welche Bedeutung künstliches Licht für Kultur, Gesellschaft und Gesundheit hat. Gleichsam werden Lösungsansätze für einen ganzheitlichen Umgang mit Licht vorgestellt, die den Nutzen wahren und die negativen Auswirkungen minimieren sollen. Zu sehen ist die UFO-Ausstellung an Wochenenden und Feiertagen in der Zeit von 14 bis 17 Uhr. Konzipiert wurde sie vom gleichnamigen Forschungsbund „Verlust der Nacht“.

Mitteilung vom 19. September 2022

Anmeldung zum Motorsägen-Kursus möglich

Im Wald kommt es beim Umgang mit der Motorsäge immer wieder zu schweren Verletzungen. Wer Brennholz in Form von Schlagraum- und Brennholz-lang im Wald sägen möchte, muss daher nachweisen, mit dem schweren Werkzeug auch richtig umgehen zu können. Der Waldservice Ortenau bietet hierfür einen Motorsägen-Kurs von Donnerstag, 20. Oktober, bis Samstag, 22. Oktober, im Forstrevier Auwald in Kehl an. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Mitteilung vom 05. September 2022

Tagesordnungen der Ortschaftsräte online

Was in öffentlicher Sitzung in den Ortschaftsräten besprochen werden soll, dass können interessierte Bürgerinnen und Bürger ab sofort über das Bürgerinfoportal einsehen. Dort werden die bevorstehenden Ortschaftsratstermine samt Tagesordnung im PDF-Format gelistet. Dadurch möchte die Stadtverwaltung die Transparenz der Ratsarbeit erhöhen und die Bürgerbeteiligung stärken.

Mitteilung vom 31. August 2022

Neues Digitalangebot in der Mediathek

Die Mediathek baut ihr digitales Angebot aus. Mit der Leseförderungs-App tigerbooks und der Lernplattform Brockhaus gibt es ab Donnerstag, 1. September, gleich zwei neue und für angemeldete Nutzerinnen und Nutzer der Mediathek kostenlose Dienste.
Die Mediathek präsentiert das Brockhaus-Online-Lexikon.
Die Mediathek freut sich auf die neuen digital Angebote.

Mitteilung vom 17. August 2022

Nächtliche Ausfälle bei der Ortenau-S-Bahn

Im Spät- und Nachtverkehr der Ortenau-S-Bahn kommt es von Montag, 29. August, bis einschließlich Freitag, 9. Dezember, an Werktagen zu Zugausfällen. Grund seien Modernisierungsarbeiten der französischen Eisenbahnen SNCF an den Gleisen, teilt die Südwestdeutsche Landesverkehrs-GmbH (SWEG) mit. Betroffen sind alle Züge, die nach 22.15 Uhr abfahren. Ersatzweise werden Schienenersatzverkehrbusse in beide Richtungen eingerichtet. An Samstagen und Sonntagen sowie an den französischen Feiertagen am Dienstag, 1. November, und Freitag, 11. November, entfallen die Einschränkungen. In den Ersatzbussen können weder Fahrräder mitgenommen noch Fahrscheinen gekauft werden. Es gilt zudem zu beachten, dass die SEV-Fahrzeuge später in Straßburg ankommen und früher abfahren als die Züge. Die detaillierten Fahrpläne können unter sweg.de eingesehen werden.

Mitteilung vom 01. August 2022

Foto-Ausstellung in der Mediathek

Sie gelten als gruselig und düster: Fledermäuse. In der ersten Fotoausstellung der Mediathek dreht sich alles um die nachtaktiven Fledertiere. An den Wänden hängen Fotografien von Martin Straube aus Bühlertal, der Wimpernfledermäuse, Hufeisennasen und weitere Arten mit der Kamera eingefangen hat. Ergänzt werden die Aufnahmen um Informationstafeln mit interessanten Fakten zu den flatternden Nachtschwärmern. Besucherinnen und Besucher erhalten Antworten auf Fragen wie: Wo wohnen Fledermäuse und wie jagen sie? Was fressen sie? Was ist eine Wochenstube? Können Fledermäuse im Dunkeln sehen?
Inzwischen gelten die Braunen Langohren als eine stark gefährdete Fledermausart. Foto: Markus Kauber

Mitteilung vom 29. Juni 2022

Hinweis zur Entsorgung von Grün- und Gartenabfällen

Wiederholt kommt es vor, dass Grünabfälle, Heckenschnitt und Mähgut unerlaubterweise in Gewässern entsorgt werden. Dies kann dazu führen, dass beispielsweise Dorfgräben verschlammen oder der entsorgte Grünschnitt den Wasserfluss stoppt und das Gewässer aufstaut (sogenannte Verklausung). Die Stadt Kehl und der Zweckverband Hochwasserschutz Hanauerland machen darauf aufmerksam, dass die Entsorgung von Mähgut, Heckenschnitt oder sonstigen Gartenabfällen über Gewässer eine Ordnungswidrigkeit (unter anderem gemäß §§ 5 , 8 des Wasserhaushaltsgesetzes sowie § 14 des Wassergesetzes Baden-Württembergs ) darstellt. In bestimmten Fällen können illegale Entsorgungen auch als Straftaten geahndet werden (siehe §§ 324 und 326 StGB ). Daher fordern die Stadt Kehl und der Zweckverband Hochwasserschutz dazu auf, diese sogenannte wilde Entsorgung zu unterlassen.

Mitteilung vom 08. Juni 2022

Förderprogramm ausgeschöpft

Mit dem Förderprogramm Klimafreundlich Leben unterstützt die Stadt ihre Bürgerinnen und Bürger dabei, ihr Wohnhaus oder Immobilien in ihrem Bestand sanieren und dadurch Treibhausgasemissionen reduzieren. Erstmals in diesem Jahr wurden Lastenräder und Fahrradabstellanlagen sowie Balkon-Photovoltaikanlagen gefördert. Mit Erfolg: Das Förderprogramm mit einem Gesamtvolumen von 57 700 Euro ist inzwischen ausgeschöpft. Insgesamt konnten die Maßnahmen von 43 Antragstellerinnen und -stellern gefördert werden. „Seit dem Kriegsausbruch in der Ukraine erreichen uns verstärkt Nachfragen nach Photovoltaikförderungen“, berichtet Klimaschutzmanagerin Ines Arko. Antragstellerinnen und -steller, die vor Kurzem ein Fördergesuch eingereicht haben, werden über den Status ihres Antrags informiert. Weiterhin besteht die Möglichkeit, eine Dachbegrünung oder eine Entsiegelung auf dem eigenen Grundstück über das Programm Klimaangepasst Wohnen durch die Stadt fördern zu lassen.

Mitteilung vom 02. Juni 2022

Mediathek: Verlängerte Öffnungszeiten

Mit dem Start der Pfingstferien ändern sich auch die Öffnungszeiten in der Mediathek: Statt um 15 Uhr können Besucherinnen und Besucher mittwochs bereits ab 13 Uhr kommen und in den Regalen nach frischem Schmökerstoff stöbern. Samstags ist die Mediathek nun ebenfalls wieder geöffnet und das in der Zeit von 10 bis 14 Uhr. Der erste offene Samstag ist der 11. Juni. „Wir freuen uns sehr, dass wir wieder offene Samstage anbieten können“, sagt Mediatheksleiterin Fabiane Luz. „Vor allem bei Familien war das ein beliebter Öffnungstag.“ Möglich wurden die verlängerten Öffnungszeiten durch den Wegfall der Corona-Beschränkungen und auch, weil sich die personelle Situation in der Mediathek verbessert hat.
Das Mediatheksteam
Das Mediatheksteam freut sich, längere Öffnungszeiten anbieten zu können.

Mitteilung vom 29. April 2022

Sperrbezirk für Honigbienen

In Kehl müssen einige Bienenvölker saniert werden, weil dort ist die sogenannte Amerikanische Faulbrut nachgewiesen wurde. Der Landkreis hat per Allgemeinverfügung eine Schutzzone ausgewiesen, die das Gebiet von der Vogesenallee bis zum Sundheimer Grund umfasst. Bei der Amerikanischen Faulbrut handelt es sich um eine anzeigepflichtige Brutkrankheit unter Honigbienen. Während das Bakterium für Menschen und adulte Bienen ungefährlich ist, überleben Larven eine Ansteckung in der Regel nicht und lösen sich zu einer klebrigen Substanz auf. Bei einer Sanierung werden betroffene Völker durch geschulte und amtliche Bienensachverständige abgetötet und seuchenverdächtiges Wabenmaterial sowie Bienenkästen verbrannt.

Mitteilung vom 27. April 2022

Neue Abfallhaie im Rheinvorland

Sieben Abfallhaie mit deutlich größerem Schlund, sodass auch ein Pizzakarton darin verschwinden kann, stehen seit Kurzem im Rheinvorland. „Bei den vorherigen Behältnissen waren die Einfüllschächte schnell durch Kartonagen verstopft“, berichtet Tom Kühl vom städtischen Betriebshof. Dies hatte oftmals zur Folge, dass Behälter mit einem Fassungsvermögen von 40 Litern zwar noch Füllkapazitäten hatten, aber kein weiterer Abfall mehr durch die Öffnung passte. Und war der Einfüllschacht einmal verstopft, landete der übrige Abfall kurzerhand neben den Behältern. Dies war nicht nur unansehnlich, sondern barg auch Gefahren für die im Rheinvorland lebenden Tiere. „Ihre Feuertaufe haben die neuen Abfallhaie bereits bestanden“, berichtet Betriebshofleiter Peter Grün. Bei Kontrollgängen durch den Garten der zwei Ufer auf deutscher Rheinseite stellten die Betriebshofmitarbeitenden über das Osterwochenende fest, dass die Vermüllung deutlich nachgelassen hatte. Die neuen Abfallhaie haben nicht nur einen größeren Schlund sowie ein Fassungsvermögen von 200 Litern, sie dienen gleichzeitig auch als Hundekotbeutelspender. Haben Hundehalterinnen oder -halter keinen Beutel für die Hinterlassenschaften ihres tierischen Begleiters zur Hand, können sie sich dort bedienen – und die Beutel im Nachgang auch gleich entsorgen.
Ein Abfallbehälter steht auf Höhe der Passerelle am Eingang zum Garten der zwei Ufer.
Sieben Abfallhaie mit einem Fassungsvermögen von rund 200 Litern hat der Betriebshof im Rheinvorland aufgestellt. An den Behältern gibt es auch Kotbeutel für Hunde.

Mitteilung vom 14. April 2022

Flora-Fauna-Kartierung

Welche Tier- und Pflanzenarten es in Kehl gibt und wie sich deren Population entwickelt, untersuchen Beauftragte der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) derzeit. Bis November 2022 nehmen sie hierzu Kartierungen, insbesondere in den Außenbereichen, also Wald- und Wiesenflächen, vor. Erfasst werden Arten und Lebensraumtypen gemäß der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH) sowie weitere Tiere und Pflanzen. Anhand dieser Daten sollen Vorkommen, Bestandstrends und Lebensraumqualität der Tiere und Pflanzen bestimmt werden. Zum Zwecke der Erhebung ist es den Kartierenden grundsätzlich erlaubt, Grundstücke zu betreten, ohne sich vorab anzumelden (§52 Naturschutzgesetz). Allerdings betreten sie nur offene Landschaft und Wald, nicht etwa fest umzäunte Privatgärten. Die Beauftragten führen eine Kartierungsbescheinigung der LUBW mit. Die Ergebnisse der Erhebung werden den einzelnen Grundstückseigentümerinnen und -eigentümer beziehungsweise den Bewirtschaftenden nicht zugeordnet. Es werden auch keine dauerhaften Markierungen angebracht oder neue Schutzflächen ausgewiesen.

Mitteilung vom 27. Januar 2022

Kontaktlose Gewerbeanmeldung

Wer sein Gewerbe an-, ab- oder ummelden möchte, muss dazu nicht den Weg ins Rathaus gehen, sondern kann dies kontaktlos und online tun.

Mitteilung vom 15. Dezember 2021

Problemstoff-Sammeltermine 2022

Problemstoffe und Elektrokleingeräte aus privaten Haushalten können auch 2022 an bestimmten Tagen gebührenfrei in der Kernstadt auf dem Läger-Parkplatz, in Auenheim in der Straße "An der Fohlenweide" oder in Goldscheuer am Parkplatz am Sportzentrum abgegeben werden.