Stadtnachrichten

Pressemodul

Mitteilung vom 21. Februar 2024

"klimafit"-Kurs

Was sind die Ursachen des Klimawandels? Welche Folgen hat die globale Erwärmung für die oberrheinische Tiefebene? Und wie kann man sich konkret für besseren Klimaschutz engagieren? Um diese Fragen geht es im „klimafit“-Kurs im Kulturhaus. In sechs Unterrichtseinheiten vom 15. April bis zum 10. Juni vermitteln Expertinnen und Experten Kenntnisse über die regionalen Folgen des Klimawandels, geben Tipps zu den Themen Energie, Ernährung und Mobilität und zeigen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Möglichkeiten auf, um selbst aktiv zu werden. Die Organisation erfolgt durch die Volkshochschule Ortenau, Geschäftsstelle Kehl, in Zusammenarbeit mit der Stabsstelle Nachhaltige Stadtentwicklung.
Die Kursbeteiligten sitzen vor dem Kulturhaus.
Freuen sich auf den "klimafit"-Kurs (von links): Verena Fuhrer von der vhs-Ortenau, Klimaschutzmanagerin Sofia Späth und Kursleiterin Dr. Carola Holweg.

Mitteilung vom 17. Februar 2024

1000 Menschen gegen Rechts

„Kehl ist weltoffen, bunt und tolerant“: Unter diesem Motto haben sich am Samstag (17. Februar) ungefähr 1000 Kehlerinnen und Kehler auf dem Marktplatz versammelt, um ein deutliches Zeichen gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Ausgrenzung zu setzen und für den Erhalt der Demokratie und der freiheitlich demokratischen Grundordnung einzutreten. Dabei waren sich alle sechs Redner mit den Organisatoren der Kundgebung, Jürgen Mohrbacher und Wolfgang Maelger einig: Die Veranstaltung, zu der kirchen- und parteiübergreifend aufgerufen worden war, kann nur ein Auftakt gewesen sein.
Ungefähr 1000 Menschen haben sich am Samstag auf dem Marktplatz vor der Friedenskirche versammelt, um für die Demokratie, für den freiheilichen Rechtsstaat und gegen Rassismus und Ausgrenzung ein Zeichen zu setzen.

Mitteilung vom 21. Februar 2024

Bürgerservice

Einen Personalausweis oder eine Aufenthaltserlaubnis ausstellen lassen, einen Reisepass beantragen oder einen Wohnsitz an-, um- oder abmelden: Diese und auch alle anderen Dienstleistungen bieten der Bürgerservice und das Ausländerbüro im neuen Gebäude an der Großherzog-Friedrich-Straße 4-6. „Die hellen und ebenerdigen Räume bieten Besucherinnen und Besuchern eine hohe Aufenthalts- und Servicequalität“, sagt Bereichsleiter Philip Johannes.
Die Infothek im Eingangsbereich des neuen Bürgerservices.
Die Infothek steht bereits. Am 21. Februar öffnet der Bürgerservice mit Ausländerbüro an der Großherzog-Friedrich-Straße.

Mitteilung vom 17. Februar 2024

Brücke freigegeben

Das Band ist durchgeschnitten, die Absperrungen sind entfernt und die neu gebaute Brücke über den Plauelbach in Querbach ist seit Freitag, 16. Februar, offiziell für den Verkehr freigegeben. Die mit den Bauarbeiten verbundene großräumige Sperrung der Albert-Walter-Straße ist aufgehoben und auch die Busse der Linie 301 sowie der Stadtbuslinie K5 können die Ortschaft wieder wie gewohnt anfahren.
Im Bild (von links): Tiefbauleiter Hans-Jürgen Schneider, Lukas Schwärzel von der Firma Ernst Schwarz Betonbau, Ortsvorsteher von Querbach, Heinz Haag, Josef Serrer vom Ingenieurbüro RS Ingenieure und Bauleiter Paul Fossua.

Mitteilung vom 16. Februar 2024

ParkPAD

Die Stadt Kehl macht sich auf den Weg, eine klimaschutzorientierte Parkpolitik zu etablieren. Mit Unterstützung der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg hat die Stadt am Auditverfahren ParkPAD teilgenommen. Über einen Zeitraum von einem Jahr hinweg bewerteten nicht nur Mitarbeitende der Stadtverwaltung, sondern auch Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Interessengruppen aus der Zivilgesellschaft und der Wirtschaft die aktuelle Parkraumpolitik. Dabei wurden Herausforderungen identifiziert und Handlungsfelder für eine zukunftsorientierte Parkpolitik erarbeitet.
Ein Luftbild von einem Parkplatz.
Beim Auditverfahren ParkPAD wurden Handlungsfelder für eine zukunftsorientierte Parkraumpolitik erarbeitet.

Mitteilung vom 15. Februar 2024

Kommunal- und Europawahl

Für den Wahldienst in 25 Wahllokalen in der Kernstadt und den Ortschaften am 9. Juni sowie die Stimmenauszählung am Folgetag (10. Juni) benötigt die Stadt voraussichtlich 250 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer. Weil sich dies nicht allein durch städtische Mitarbeitende abdecken lässt, sucht das städtische Wahlamt Freiwillige.
Ein blauer Banner mit zwei stilisierten Wahlzetteln und dem Hinweis auf die Kommunal- und Europawahl am 9. Juni

Mitteilung vom 16. Februar 2024

Brand in Goldscheuer

Vor dem Lagerhaus der Tauzieher in Goldscheuer ist in der Nacht zum Freitag (16. Februar) gegen 2 Uhr ein Motorrad in Brand geraten. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Vordach im Vollbrand. Durch das entschlossene Eingreifen des Ausrückbereichs Goldscheuer/Hohnhurst konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude verhindert werden. Verletzt wurde niemand. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.
Unter dem Vordach des Lagerhauses der Tauzieher der Sportfreunde Goldscheuer ist in der Nacht zum Freitag ein Brand ausgebrochen.

Mitteilung vom 13. Februar 2024

Cyclomedia-Befahrung

Das Unternehmen Cyclomedia erfasst von Montag, 19. Februar, bis voraussichtlich Montag, 18. März, das Kehler Stadtgebiet mithilfe von Aufnahmefahrzeugen, die mit Kameras und Laserscannern ausgestattet sind. Mit den Daten erstellt das Unternehmen hochauflösende, georeferenzierte und dreidimensionale 360-Grad-Panoramabilder.
Ein mit Kameras bestücktes Fahrzeug von Cyclomedia.
Vom 19. Februar bis voraussichtlich 18. März erfasst das Unternehmen Cyclomedia wieder das Kehler Stadtgebiet. Bildrechte: Cyclomedia

Mitteilung vom 15. Februar 2024

Hunde in der Tram

Hunde können nun dauerhaft ihre Besitzerinnen und Besitzer bei der Fahrt in der Tram begleiten. Lange Jahre durften nur Haustiere mitfahren, die in geschlossene Transportbehältnisse passten, das hatte sich zum 1. Juli vergangenen Jahres geändert: Auch größeren Hunden wurde die Mitfahrt erlaubt – an der Leine, mit Maulkorb und zunächst nur versuchsweise für sechs Monate. Weil sowohl die Vierbeiner als auch deren Herrchen und Frauchen den Test bestanden haben, sind Hunde nun ganz reguläre Trampassagiere. Eine Fahrkarte benötigen sie nicht. Als gefährlich eingestuften Vierbeinern bleibt die Mitfahrt weiterhin untersagt.
Eine Fotocollage mit einem Hund an der Tramhaltestelle vor dem Rathaus
Größere Hunde dürfen, sofern sie einen Maulkorb tragen und an der Leine gehalten werden, ab sofort dauerhaft Frauchen oder Herrchen in der Tram begleiten.

Mitteilung vom 05. Februar 2024

Schweres Unglück

Einen Schwerverletzten, der mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden musste, und mindestens sieben weitere Verletzte forderte der Brand eines Festwagens beim großen Fastnachtsumzug in der Kehler Innenstadt am Sonntagnachmittag. Der Umzug, den mehrere Zehntausend Menschen vom Straßenrand aus verfolgten, wurde abgebrochen. Die Kehler Feuerwehr war mit 16 Einsatzkräften vor Ort. Oberbürgermeister Wolfram Britz eilte gleich nach der Alarmierung der Feuerwehr um 15.10 Uhr an den Unglücksort. Für den Festwagen lag dem Förderverein Kehler Fastnacht (FKF) ein Sachverständigengutachten vor. In der Erlaubnis, welche die Stadt dem FKF erteilt hat, sind die Auflagen, die für diese Großveranstaltung zu erfüllen sind, detailliert aufgelistet. Zur Unterstützung der Verletzten hat der FKF ein Spendenkonto eingerichtet.
Einen Schwerverletzten und mindestens sieben weitere Verletzte forderte der Brand eines Festwagens beim großen Fastnachtsumzug am Sonntagnachmittag.

Mitteilung vom 20. Februar 2024

Integrationsklasse beim OB

Was macht eine Stadtverwaltung? Wie finde ich mich in der neuen Heimat zurecht? Und wie gelingt der Einstieg ins Arbeitsleben? Unter anderem diese Fragen stellten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Integrationskurses Oberbürgermeister Wolfram Britz bei einem Treffen im Bürgersaal.
Oberbürgermeister Wolfram Britz mit Integrationsklasse im Bürgersaal.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Integrationskurses besuchten Oberbürgermeister Wolfram Britz im Bürgersaal.

Mitteilung vom 08. Februar 2024

Rathaussturm

Bis Aschermittwoch (14. Februar) und damit dem Ende der Fastnachtszeit wollen die Hästrägerinnen und Hästräger die Geschicke der Stadt lenken, verkündet Oberhexe Steve Altmann in „närrischem Reim“, nachdem er den Rathausschlüssel an sich genommen hat. Unterstützung erhalten die Kehler Schlammhexen unter anderem von den Rhinschnooge, den Kähler Rhinhäxe, der Teufelsbrut Kehl, den Rhinwaldgeistern, den Kehler Füchsen und der Zunft Plauelbach Ille.
Der Goldonkel, OB Wolfram Britz und Steve Altmann stehen mit den Kehler Schlammhexen auf der Bühne
Um einige Schenkelklopfer war Oberbürgermeister Wolfram Britz (MItte) in seiner gereimten Rede nicht verlegen.

Mitteilung vom 08. Februar 2024

Sinnlose Zerstörung

Die Reste des Schutzhüttendaches auf dem Boden, achtlos weggeworfene Becher und Verpackungsmüll über den Platz verteilt und leere und halbvolle Bierflaschen auf den Bänken und Tischen: Der Grillplatz am Stockweg in Neumühl ist von Unbekannten heimgesucht worden. Die zuständige Feldhüterin entdeckte den sinnlosen Akt der Zerstörung bei einem Kontrollgang. Wann genau die Schäden verursacht wurden, ist unklar. Die Stadt hat die Schäden bei der Polizei zur Anzeige gebracht.
Die zerstörte Schutzhütte.
Das Dach der Schutzhütte ist zerstört.

Mitteilung vom 06. Februar 2024

Einzelhandelsdialog

Eine Fülle an Veranstaltungen präsentierte Wirtschaftsförderin und Kehl Marketing-Geschäftsführerin Fiona Härtel beim Dialog mit Einzelhändlerinnen und Einzelhändlern im Gasthaus Hirsch in Kork. Neben Märkten, Festen und verkaufsoffenen Sonntagen wird auch der erste von der Stadt ausgerichtete Messdi mit Spannung erwartet. Einig waren sich die Anwesenden darüber, dass der voranschreitende Strukturwandel den Einzelhandel vor große Herausforderungen stellt, welche auch Oberbürgermeister Wolfram Britz bewusst sind. „Maßnahmen um die Innenstadt und damit auch den Einzelhandel zu stärken, werden von der Stadt unterstützt“, betonte er. „Lebendige Innenstädte sind für Einwohner und Gäste ein wichtiges Kriterium.“
OB Wolfram Britz steht neben Diona Härtel im Gasthaus Hirsch in Kork
Oberbürgermeister Wolfram Britz und die Kehl Marketing Chefin Fiona Härtel trafen sich mit Kehler Einzelhändlerinnen und Einzelhändlern zum Dialog im Restaurant Hirsch in Kork.

Mitteilung vom 05. Februar 2024

Besuch Einstein-Gymnasium

Fragen zu seinem Arbeitsalltag beantwortete Oberbürgermeister Wolfram Britz interessierten Achtklässlerinnen und Achtklässlern des Einstein-Gymnasiums im Bürgersaal. Mehr als eine Stunde lang sprach er mit den Heranwachsenden über die vielfältigen Aufgaben und Herausforderungen der Stadt und räumte nebenbei einige Missverständnisse aus.
Schülerinnen und Schüler sitzen mit dem Oberbürgermeister im Bürgersaal.
Die interessierten Achtklässlerinnen und Achtklässler stellten dem OB im Bürgersaal zahlreiche Fragen.

Mitteilung vom 01. Februar 2024

Neuer Ort der Begegnung

Im Kaleidoscoop ist alles deutsch-französisch: Nur eine Tramstation vom Kehler Bahnhof und nur wenige Meter vom Straßburger Rheinufer entfernt, ist auf 2800 Quadratmetern Fläche ein rheinüberschreitender Begegnungsort entstanden, der sich mehr und mehr mit Leben füllt. Einwohnerinnen und Einwohner von beiden Rheinseiten arbeiten hier in Coworking-Räumen Seite an Seite, treiben Sport, treffen sich im Café L‘Ancrage, informieren oder besprechen sich im rheinübergreifenden Ressourcenzentrum, nutzen kulturelle Angebote oder kaufen nachhaltig ein (Video am Ende des Textes).
Auf 2800 Quadratmetern Fläche ist auf zwei Stockwerke verteilt ein neuer deutsch-französischer Ort der Begegnung entstanden.

Mitteilung vom 01. Februar 2024

Gewerbegebiet ba.sic

Der interkommunale Gewerbepark ba.sic hat sich in den vergangenen Jahren gut entwickelt. Darüber waren sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einem kürzlichen Treffen zwischen den dort angesiedelten Unternehmen sowie Vertreterinnen und Vertretern aus der Kommunalpolitik einig. Organisiert von Wirtschaftsförderin Fiona Härtel, waren neben Oberbürgermeister Wolfram Britz und dem Neurieder Bürgermeister Tobias Uhrich auch Stadt- und Ortschaftsräte aus Kehl und Neuried zugegen. Gastgeberin war die GRAF Unternehmensgruppe, die sich 2021 mit der GRAF Production GmbH in dem Industriegebiet angesiedelt hat.
Gruppenfoto in einer Produktionshalle
Gemeinsam besichtigten Vertreterinnen und Vertreter der im Gewerbepark ba.sic angesiedelten Unternehmen und der Kommunalpolitik die Werkshallen der GRAF Production GmbH.

Mitteilung vom 01. Februar 2024

Gemeinderatsbeschlüsse

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Mittwoch, 31. Januar, die Nachtragshaushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2024 sowie den Nachtragswirtschaftsplan des Eigenbetriebs TDK (Technische Dienste Kehl) für das Wirtschaftsjahr 2024 beschlossen. 
Banner für Gemeinderatsbeschlüsse.

Mitteilung vom 30. Januar 2024

Kulturhaus-Programm für das Frühjahr

Wortkunst, Theater und Musik – das Kulturbüro bietet auch in diesem Frühjahr dem jüngeren Publikum mit dem DichtungsRing sowie mit Musikveranstaltungen ein maßgeschneidertes und abwechslungsreiches Programm. Immer um 20 Uhr locken Poetry, Schauspiel sowie Konzerte Interessierte ins Kulturhaus.
Gruppenfoto der World-HipHop Zweierpasch
Hip-Hop mit deutsch-französischen Texten: Zweierpasch bespielt am Samstag, 24. Februar, die Kulturhausbühne. Bildrechte: Panoramique Pix

Mitteilung vom 29. Januar 2024

Mobilitätsstationen eröffnet

Statt sich hinter das Steuer des eigenen PKWs zu setzen, in den Sattel eines Leihrads schwingen oder ein Car-Sharing-Auto nutzen – an vier Stellen in der Kernstadt ist das ab sofort möglich. Stellvertretend haben Oberbürgermeister Wolfram Britz und der Erste Beigeordnete Thomas Wuttke am Donnerstag, 25. Januar, die Mobilitätsstation an der Richard-Wagner-Straße eingeweiht.
(von links) Oberbürgermeister Wolfram Britz, Jonas Meßmer (Stadtmobil-Regionalmanager Mittelbaden), Felix Rhein (städtischer Koordinator für Radverkehr und Mobilitätsstationen), der Erste Beigeordnete Thomas Wuttke, Stadtplaner Thorsten Werbeck, Kora Herrmann (Stabstelle Nachhaltige Stadtentwicklung) und Jurij Kern (Geschäftsführer der städtischen Wohnbau)

Mitteilung vom 26. Januar 2024

Mediatheksbilanz 2023

Das Mediatheksteam um die kommissarische Leiterin Sarah Dinger blickt zufrieden auf das zurückliegende Jahr 2023. Die Besucherzahlen, aber auch die Ausleihen sind gegenüber 2022 deutlich gestiegen. „Wir sehen einen schönen Trend nach oben“, freut sich Sarah Dinger. Einzig die Onleihe-Zahlen sind über die beiden Jahre nahezu konstant geblieben.
Mediatheksleiterin Sarah Dinger sitzt mit einem Buch in einem Ohrensessel.
Sarah Dinger als kommissarische Leiterin kann auf ein positives Mediatheksjahr 2023 zurückblicken. Die Besucher- und Ausleihzahlen sind allesamt gestiegen.

Mitteilung vom 25. Januar 2024

Neue Klimamanagerin

Die Rheinstadt hat eine neue Klimamanagerin. Seit Mitte Januar zeichnet Sofia Späth für die Umsetzung der städtischen Klimaschutz und -anpassungsmaßnahmen verantwortlich.
Klimaschutzmanagerin Sofia Späth sitzt an ihrem Arbeitsplatz.
Sofia Späth möchte den Dialog mit den Kehlerinnen und Kehlern zum Thema Klimaschutz noch weiter intensivieren.

Mitteilung vom 24. Januar 2024

Für mehr Demokratie

Mehr als hunderttausend Menschen sind am Wochenende (20. und 21. Januar) in Großstädten wie Berlin und München auf die Straße gegangen, um für mehr Demokratie, Toleranz und Vielfalt sowie gegen antidemokratische und rechtsradikale Strömungen zu demonstrieren. Auch in Offenburg fanden sich am Samstag, 20. Januar, rund 5000 Menschen zusammen. In der Gemeinderatssitzung am Mittwoch, 24. Januar, lobte Oberbürgermeister Wolfram Britz die Proteste als notwendig: „Es geht um nichts Geringeres als die Verteidigung unserer Demokratie.“
Die Friedensfahnen wehen vor dem Rathaus.
Keine leeren Worte: Die Stadtverwaltung sieht sich den Werten auf den Friedensfahnen vor dem Rathaus verpflichtet. 

Mitteilung vom 22. Januar 2024

Historischer Gewölbekeller

Es gilt als das älteste erhaltene Mauerwerk in der Kernstadt: der Gewölbekeller an der Bierkellerstraße auf dem vormaligen Oase-Areal. Auf vier Informationstafeln lässt sich die wechselhafte Geschichte des Gewölbes und seiner Nutzung ab sofort nachlesen.
Vier Informationstafeln hängen an einer Wand des Gewölbekellers.
Auf vier Tafeln arbeiten Dr. Stefan Woltersdorff, Klaus Gras und Hans-Jürgen Walter die Geschichte des 800 Jahre alten Gewölbes in der Bierkellerstraße auf.

Mitteilung vom 19. Januar 2024

Kita Zollburg

Als „gelungenes Beispiel für Stadtentwicklung mit einer sozialen Komponente“, bezeichnete Oberbürgermeister Wolfram Britz die neue integrative Kindertageseinrichtung auf dem ehemaligen Oase-Areal. In der neuen Kita Zollburg können 68 Kinder mit und ohne Beeinträchtigungen unter einem Dach miteinander spielen, lernen, lachen und wachsen.
(von links): Leiterin des Schulkindergartens, Lilith Fürst, Leiterin der Kita Zollburg, Gabi Schellbach, Corinne Burlak, Heike Ackermann (Geschäftsführerin der Reha-Südwest), Oberbürgermeister Wolfram Britz und Burkhard Isenmann von der Orbau-Firmengruppe mit der Musik-Kindergruppe.

Mitteilung vom 16. Januar 2024

Messdi-Fünfer

Zum ersten von der Kehl Marketing im Auftrag der Stadt organisierten Messdi-Volksfest hat sich das Team um Geschäftsführerin Fiona Härtel eine kleine Besonderheit überlegt: den Messdi-Fünfer.
Bis zum 31. Januar haben Unternehmen die Möglichkeit, den Messdi-Fünfer für ihre Mitarbeitenden bei der Kehl Marketing zu bestellen. Im Bild (von links): Messdi-Projektleiterin Nour Matmour, Caroline Bohrer, Mitarbeiterin bei der Tourist-Information und die Geschäftsführerin der Kehl Marketing, Fiona Härtel.

Mitteilung vom 12. Januar 2024

Mitarbeiterehrungen

Bei einer gemeinsamen Feierstunde im Kulturhaus ehrte Oberbürgermeister Wolfram Britz am Mittwochnachmittag (10. Januar) 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die bereits seit 40 oder seit 25 Jahren Angestellte bei der Stadt sind. Außerdem verabschiedete er gemeinsam mit dem Personalratsvorsitzenden Karlheinz Fimeyer und der Personalchefin Vera Gaß weitere 18 ehemalige Mitarbeitende in den Ruhestand. „Jede und jeder von ihnen hat ihre und seine Fähigkeiten in die Verwaltung eingebracht“, dankte der OB den Jubilarinnen und Jubilaren sowie den Ruheständlerinnen und Ruheständlern.  
Der Personalratsvorsitzende Karlheinz Fimeyer und Oberbürgermeister Wolfram Britz ehren die anwesenden Ruheständlerinnen und Ruheständler sowie Mitarbeitende mit besonders langer Betriebszugehörigkeit.

Mitteilung vom 11. Januar 2024

Kehler Tafel ist umgezogen

Neue, helle Räume und knapp 260 Quadratmeter Fläche: Die Kehler Tafel hat am Montag (8. Januar) ihren neuen Laden im Erdgeschoss des Neubaus der städtischen Wohnbau in der Vogesenallee 37 bezogen. Mit dabei am ersten Verkaufstag waren Oberbürgermeister Wolfram Britz und Jurij Kern, Geschäftsführer der Wohnbau. Die offizielle Eröffnung im März soll mit einer Feier zum 25. Jubiläum verbunden werden.
Urban Knauer, Bernd Karcher und OB Wolfram Britz vor einem Verkaufsregal.
Der neue Laden an der Vogesenallee ist bezogen. Jetzt gilt es für das Team der Kehler Tafel um Urban Knauer (links) und Bernd Karcher (Mitte), sich in die neuen Arbeitsabläufe einzufinden. Zum ersten Verkaufstag stattete Oberbürgermeister Wolfram Britz der Tafel einen Besuch ab. Bildrechte: Wolfgang Maelger

Mitteilung vom 10. Januar 2024

Krankenwagen für die Ukraine

Im vergangenen Sommer präsentierten ukrainische Künstlerinnen und Künstler bei der „Art brave“-Ausstellung im Kulturhaus ihre Werke. Was als Auseinandersetzung mit dem Krieg in ihrer Heimat begann, diente zusätzlich einem guten Zweck: Spenden sammeln für die Menschen in den ukrainischen Kriegsgebieten. Durch den Verkauf der Kunstwerke nach Ausstellungsende kamen mehr als 8000 Euro zusammen. Mit diesem Geld haben die Künstlerinnen und Künstler nun einen Krankenwagen für die Region Cherson gekauft. „Damit wollen wir dazu beitragen, so viele Leben wie möglich zu retten”, sagt Integrationsmanagerin Anna Kukharuk, die die Ausstellung mitorganisiert hatte.
Einige Künstlerinnen der Ausstellung posieren vor dem gekauften Krankenwagen.
Voll bepackt war der Krankenwagen, der aus den Verkaufserlösen der Kunstwerke aus der "Art brave"-Ausstellung gekauft wurde. Bildrechte: Margarita Koshyl

Mitteilung vom 08. Januar 2024

Neujahrsempfang

Alban Meier und Friedrich Peter sind beim Neujahrsempfang der Stadt Kehl am Montagabend (8. Januar) mit der Bürgermedaille in Gold ausgezeichnet worden: Der Pfarrer im Ruhestand Alban Meier als Brückenbauer mit herausragender Integrationskraft, Friedrich Peter als ehemaliger Geschichtslehrer, der die Erinnerungs- und Gedenkkultur der Stadt entscheidend mitgeprägt hat. Oberbürgermeister Wolfram Britz wünschte sich in seiner Neujahrsrede für Kehl, „dass wir dem Schwarzsehen, Jammern und Klagen mutig entschiedene Hoffnung entgegensetzen“. Aus Straßburg sind Oberbürgermeisterin Jeanne Barseghian und Pia Imbs, die Präsidentin der Eurométropole de Strasbourg, zum Neujahrsempfang gekommen und haben Grußworte an die Gäste in der Stadthalle gerichtet.
Oberbürgermeister Wolfram Britz beim Anschneiden der Neujahrsbrezel gemeinsam mit Alban Meier (links) und Friedrich Peter (rechts).