Einsätze

Mitteilung vom 21. April 2022

Aktuelle Einsätze

Hier können die aktuellsten Einsätze nachgelesen werden.

Mitteilung vom 26. Oktober 2022

Löschfahrzeuge übergeben

Große Freude haben die zwei Feuerwehrfahrzeuge aus Kehl in der Ukraine ausgelöst, die überdies bis unters Dach mit Hilfsgütern von „Kehler schicken Hilfe“ vollgepackt waren: Nach 22 Stunden Fahrt und 1500 Kilometern Strecke sind die fünf ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen zusammen mit Kommandant Viktor Liehr und Darya Romanenko an der ukrainischen Grenze angekommen. Weitere fünf Stunden und ungezählte ausgefüllte Formulare später konnten sie die Fahrzeuge kurz hinter der Grenzlinie übergeben.
eine Gruppe von Männern und einer Frau vor den Feuerwehrautos
Fahrzeugübergabe um Mitternacht kurz hinter der ukrainischen Grenze: 22 Stunden hatte die Fahrt der Kehler Feuerwehrmänner gedauert, fünf Stunden die Grenzkontrollen.

Mitteilung vom 04. Oktober 2022

Feuerwehrehrungen

Dreieinhalb Jahre ist es her, dass sich die Feuerwehr zu einer Jahreshauptversammlung getroffen hat. Dreieinhalb Jahre, in denen vieles geschehen ist: der Ausbruch der Corona-Pandemie, ein Erdbeben in Kroatien und die Hochwasserkatastrophe im Ahrtal. „Die Feuerwehr entwickelt sich weiter und stellt sich neuen Aufgaben“, sagte Feuerwehrkommandant Viktor Liehr an dem Ehrungsabend vergangenen Freitag (30. September).
(von links) Der Erste Beigeordnete Thomas Wuttke, Feuerwehrkommandant Viktor Liehr, Kreisbrandmeister Berndhard Frei, Vizepräsident des Landesfeuerwehrverbands Michael Wegel, Oberbürgermeister Wolfram Britz und Fachbereichsleiter Markus Kern. 
Nach dreieinhalb Jahren Corona-Pause traf sich die Feuerwehr wieder zu einer Jahreshauptversammlung. Unter den Gästen waren (von links) der Erste Beigeordnete Thomas Wuttke, Feuerwehrkommandant Viktor Liehr, Kreisbrandmeister Berndhard Frei, Vizepräsident des Landesfeuerwehrverbands Michael Wegel, Oberbürgermeister Wolfram Britz und Fachbereichsleiter Markus Kern. 

Mitteilung vom 28. September 2022

Deutsch-französische Rettungsübung

Ein Kreuzfahrtschiff passiert gerade die Passerelle des deux Rives, als im Maschinenraum ein Brand ausbricht: Ein absolut realistisches Szenario für die großangelegte grenzübergreifende Übung der Rettungskräfte von beiden Rheinseiten – und großes Kino am Mittwoch (28. September) für Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Medien. Durch den Einsatz des deutsch-französischen Feuerlöschbootes Europa 1 und Rettungshubschraubern aus beiden Ländern können mit vereinten Kräften alle 138 Passagiere gerettet werden.
in der Mitte das Kreuzfahrtschiff, von links kommt die Europa 1, von rechts ein Schlauchboot der französischen Feuerwehr, oben nähert sich ein Hubschrauber
Die deutschen und französischen Rettungskräfte boten bei ihrer gemeinsamen Übung alles auf: Das deutsch-französische Feuerlöschboot Europa 1 war ebenso im Einsatz, wie die Rettungshubschrauber Dragon und Christoph.

Mitteilung vom 22. August 2022

Neues Feuerwehrhaus

Samstagabend (20. August), 18 Uhr: Der Umzug des Ausrückbereichs Bodersweier/Zierolshofen ins neue Feuerwehrhaus an der ehemaligen B 36 ist abgeschlossen. Wenn jetzt die Alarmempfänger schrillen, starten die Feuerwehrmänner und -frauen dort aus beiden Ortschaften vor dort aus zum Einsatz. „Das ist definitiv eine Verbesserung, wir sind schlagkräftiger“, sagt der Bodersweierer Abteilungskommandant Axel Faulhaber.
Das neue Feuerwehrhaus in Bodersweier mit dem Übungsturm links im Bild, der offenen Fahrzeughalle mit den vier Fahrzeugen in der Mitte und dem Verwaltungsgebäude rechts
Einsatzfähig: Seit Samstagabend, 18 Uhr, ist der Ausrückbereich Bodersweier/Zierolshofen komplett ins neue Feuerwehrhaus in Bodersweier eingezogen. Alle Einsätze in Bodersweier, Zierolshofen und Querbach werden nun von hier aus abgearbeitet.

Mitteilung vom 02. August 2022

Vier neue Feuerwehrfahrzeuge

Sie gleichen sich wie das sprichwörtliche eine Ei dem anderen und können (fast) alles: Vier baugleiche Löschgruppenfahrzeuge hat die Kehler Feuerwehr am Montagabend (1. August) feierlich in Betrieb genommen. Damit hat die Stadt Kehl nicht nur Geld gespart, auch für die Feuerwehrangehörigen wird vieles leichter: Sie müssen nicht mehr an unterschiedlichen Fahrzeugtypen ausgebildet werden.
Die Führerkabinen von sechs exakt gleichen Feuerwehrfahrzeugen auf dem Hof der Kehler Feuerwache
Sie unterscheiden sich nur durch die Kennzeichen: Sechs baugleiche Löschgruppenfahrzeuge wurden am 1. August offiziell in Betrieb genommen - vier für die Kehler Feuerwehr, zwei für die Wehr in Meißenheim.

Mitteilung vom 12. Juli 2022

Vegetationsbrand an der Eugen-Ensslin-Straße

Auf einer Länge von rund 100 Metern entlang der Gütergleise an der Eugen-Ensslin-Straße im Hafengebiet hat sich aus bislang ungeklärter Ursache am Mittwochmittag gegen 16 Uhr Vegetation entzündet. Das Feuer brannte sich seinen Weg einen Hang hinauf bis zu höher liegenden Gütergleisen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte jedoch verhindert werden, dass die Flammen großflächigen Schaden anrichten. Für die Dauer der Brandbekämpfung wurden die Gleise für den Güterverkehr gesperrt. Der Ausrückbereich Kernstadt war mit elf Einsatzkräften und vier Fahrzeugen vor Ort. Zusätzlich waren Polizeikräfte an der Einsatzstelle.

Mitteilung vom 28. April 2022

Girls' Day bei der Feuerwehr

Zwölf Schülerinnen aus Kehl und Offenburg waren beim Girls' Day bei der Feuerwehr in Kehl zu Besuch und haben sich unter anderem technische Gerätschaften zeigen lassen.
Schülerinnen und Feuerwehrleute spritzen Wasser über den Hof vor der Feuerwache.
Die Schülerinnen versuchen, mit Strahlrohren auf Pylonen zu zielen und diese umzuwerfen.