Einsätze

Mitteilung vom 27. Februar 2024

Aktuelle Einsätze

Hier können die aktuellsten Einsätze nachgelesen werden.

Mitteilung vom 25. Februar 2024

Feuerwehr im Umbruch

David Oster heißt der neue zweite Stellvertreter von Feuerwehrkommandant Viktor Liehr. Er wurde bei der Jahreshauptversammlung der Gesamtwehr am Freitagabend (23. Februar) in der Mehrzweckhalle in Auenheim von 72,4 Prozent der stimmberechtigten aktiven Feuerwehrleute zum Nachfolger von Holger Heidt gewählt. Die Wahl muss vom Gemeinderat noch bestätigt werden; das ist in der Sitzung am 13. März vorgesehen. Dem ehemaligen Kommandanten des Ausrückbereichs 2 Auenheim/Leutesheim, Georg Karch, wurde eine besondere Ehrung zuteil: Für seine besonderen Verdienste erhielt er das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber.
Die Kehler Feuerwehr stellt sich neu auf: David Oster (neben Oberbürgermeister Wolfram Britz Zweiter von links) löst als zweiter stellvertretender Kommandant Holger Heidt (Dritter von links) ab. Der erste Kommandantenstellvertreter Roland Walter (Dritter von rechts) geht in den Ruhestand, sein Nachfolger wird Adrian Scherer (Zweiter von rechts), daneben Feuerwehrkommandant Viktor Liehr. 

Mitteilung vom 19. Februar 2024

Verunreinigung im Hafenbecken

Der Feuerwehreinsatz, den eine massive Ölverschmutzung im Hafenbecken ausgelöst hatte, ist vorbei. Unterschiedliche Fachfirmen haben mit Saugwagen unter Anleitung der Feuerwehr etwa 55 000 Liter Öl- und Wassergemisch entfernen. „Der Einsatz war geprägt von zielorientierter und kooperativer Zusammenarbeit“, befindet Feuerwehrkommandant Viktor Liehr. Wer für die Verunreinigung verantwortlich ist, ist weiter unbekannt. Die Wasserschutzpolizei ermittelt.

Mitteilung vom 16. Februar 2024

Brand in Goldscheuer

Vor dem Lagerhaus der Tauzieher in Goldscheuer ist in der Nacht zum Freitag (16. Februar) gegen 2 Uhr ein Motorrad in Brand geraten. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Vordach im Vollbrand. Durch das entschlossene Eingreifen des Ausrückbereichs Goldscheuer/Hohnhurst konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude verhindert werden. Verletzt wurde niemand. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.
Unter dem Vordach des Lagerhauses der Tauzieher der Sportfreunde Goldscheuer ist in der Nacht zum Freitag ein Brand ausgebrochen.

Mitteilung vom 05. Februar 2024

Schweres Unglück

Einen Schwerverletzten, der mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden musste, und mindestens sieben weitere Verletzte forderte der Brand eines Festwagens beim großen Fastnachtsumzug in der Kehler Innenstadt am Sonntagnachmittag. Der Umzug, den mehrere Zehntausend Menschen vom Straßenrand aus verfolgten, wurde abgebrochen. Die Kehler Feuerwehr war mit 16 Einsatzkräften vor Ort. Oberbürgermeister Wolfram Britz eilte gleich nach der Alarmierung der Feuerwehr um 15.10 Uhr an den Unglücksort. Für den Festwagen lag dem Förderverein Kehler Fastnacht (FKF) ein Sachverständigengutachten vor. In der Erlaubnis, welche die Stadt dem FKF erteilt hat, sind die Auflagen, die für diese Großveranstaltung zu erfüllen sind, detailliert aufgelistet. Zur Unterstützung der Verletzten hat der FKF ein Spendenkonto eingerichtet.
Einen Schwerverletzten und mindestens sieben weitere Verletzte forderte der Brand eines Festwagens beim großen Fastnachtsumzug am Sonntagnachmittag.

Mitteilung vom 01. Januar 2024

Silvesternacht

Jahreswechsel, kurz vor Mitternacht: Vor der Friedenskirche steht einsam das Fahrzeug des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD), ansonsten ist der Markplatz so gut wie menschenleer. Das Feuerwerksverbot wird respektiert, nur sechs Mal müssen die Mitarbeitenden des KOD Personen darauf hinweisen und wegschicken. Mit Raketen und Knallkörpern begrüßt wird 2024 auf dem Platz vor dem Kulturhaus und dem Läger. Die Feuerwehr wird zu Mülleimer- und Containerbränden gerufen. Am frühen Abend bricht auf dem Balkon eines dreistöckigen Hauses in der Goldscheuerstraße ein Brand aus (gesonderter Bericht). Ganz ohne Sachbeschädigung geht die Neujahrsnacht nicht vorüber: Am Nachmittag des 1. Januar stellt die Polizei fest, dass am Einstein-Gymnasium die Scheiben von sieben Fensterflügeln eingeschlagen sind. Am Hallenbad ist ein Fenster zerstört.
Der Jahreswechsel verläuft ruhig, das Feuerwerksverbot wird respektiert: Um Mitternacht ist der Marktplatz menschenleer. 

Mitteilung vom 31. Dezember 2023

Balkonbrand

Der Balkon eines neuen Wohnhauses in der Goldscheuerstraße ist am Silvesterabend aus noch unbekannter Ursache in Brand geraten. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr konnte das Feuer rasch unter Kontrolle bringen. Die Bewohner der Wohnung im ersten Obergeschoss, zu welcher der Balkon gehörte, sind im Urlaub.
Der Balkon an einem Haus in der Goldscheuerstraße ist am Silvesterabend aus noch unbekannter Ursache in Brand geraten. 

Mitteilung vom 24. Dezember 2023

Wohnung ausgebrannt

Nach dem Brand in der Erdgeschosswohnung an Heiligabend sind auch die anderen Wohnungen im dreigeschossigen Mehrfamilienhaus in der Karlstraße unbewohnbar. Die Bewohnerinnen und Bewohner sind bei Angehörigen untergekommen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. 37 Feuerwehrleute waren über mehrere Stunden hinweg im Einsatz.
Eine Wohnung in der Karlstraße ist an Heiligabend komplett ausgebrannt. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das erste Obergeschoss verhindern, dennoch ist das komplett Mehrfamilienhaus unbewohnbar.

Mitteilung vom 21. Dezember 2023

Feuerwehrarzt

Es ist eine nicht unwesentliche Erleichterung für die Angehörigen der Kehler Feuerwehr: Mit Dr. Florian Scheibe haben sie wieder einen Arzt in Kehl, der die Eignungsuntersuchung für ehrenamtliche Feuerwehrfrauen und -männer vornimmt. Über mehrere Jahre hinweg mussten die Feuerwehrleute oder solche, die es werden wollten, dafür nach Achern fahren. Oberbürgermeister Wolfram Britz und Dr. Florian Scheibe haben dieser Tage die Beauftragung des in der Großherzog-Friedrich-Straße ansässigen Mediziners unterzeichnet.
Per Vereinbarung beauftragt Oberbürgermeister Wolfram Britz (links) Dr. Florian Scheibe (Mitte) mit der Eignungsuntersuchung der Feuerwehrfrauen und -männer. Darüber freut sich Feuerwehrkommandant Viktor Liehr.

Mitteilung vom 01. Dezember 2023

Verschmorte Sojabohnen

Rund 220 Tonnen verschmorter Sojabohnen haben Mitarbeitende des Raiffeisen-Kraftfutterwerks im Hafen über die Dauer eines Tages und unter Aufsicht der Feuerwehr abgelassen. Das Kraftfutter hatte sich am 15. November in einem Betonsilo übermäßig erhitzt. Bis zur Siloentleerung waren die Löschkräfte in wechselnder Besetzung 384 Stunden im Dauereinsatz.
Ein Feuerwehrmann zeigt verklumpte und verbrannte Sojabohnen
In der linken Hand: Ein Häufchen verbrannter Sojabohnen. In der rechten Hand sind sie bereits verklumpt.

Mitteilung vom 24. November 2023

Brand in Lagerhalle

In einer Lagerhalle im Kehler Hafen hat es am Freitagvormittag (24. November) gebrannt. Die Löscharbeiten gestalteten sich aus mehreren Gründen schwierig: Das Feuer breitete sich innerhalb der Fassade des Gebäudes in der Weststraße aus, die Feuerwehr musste mit Wärmebildkameras den Brandherd lokalisieren. Außerdem liegt die Rückseite der Halle direkt am Hafenbecken, so dass den Einsatzkräften lediglich ein etwa ein Meter breiter Aktionsraum blieb.
Eine Lagerhalle in der Weststraße des Kehler Hafens ist am Freitagvormittag ausgebrannt. Die Kehler Feuerwehr war mit 35 Feuerwehrfrauen und -männern im Einsatz.

Mitteilung vom 06. November 2023

Ehrungsabend der Feuerwehr

Das Großereignis Landesfeuerwehrtag im Juli und die Brandserie in Neumühl im September haben die Kehler Feuerwehr in diesem Jahr in besonderem Maße gefordert: Dass es trotz des Vollbrandes des mit Heu gefüllten Ökonomiegebäudes gelungen ist, die direkt angrenzenden Wohnhäuser zu retten, „das ist Weltklasse“ – rief Feuerwehrkommandant Viktor Liehr am Samstagabend (3. November) seinen Kameradinnen und Kameraden in der vollbesetzen Leutesheimer Mehrzweckhalle zu. Im Rückblick auf die Ausschreitungen in Kehl an Silvester und die Attacken auf Feuerwehrangehörige stellte er klar: „Wer Einsatzkräfte angreift, dem gebührt die Höchststrafe.“ Im Namen der Stadt dankte der Erste Beigeordnete Thomas Wuttke den Feuerwehrangehörigen für ihren Einsatz aber auch dafür, dass die Organisation beispielgebend sei: „Die Feuerwehr zeigt den Zusammenhalt, den wir in unserer Gesellschaft so dringend brauchen.“ Am Ehrungsabend wurden zahlreiche Feuerwehrmänner für besondere Leistungen ausgezeichnet.
Nach der erforderlichen Zugehörigkeitsdauer und den erbrachten Leistungsnachweisen konnte eine ganze Reihe von Feuerwehrmännern befördert werden (ab Drittem von links): Michael Berger, Stefan Hetzel, Patrick Specht, Martin Kux, Fabian Fuß, Marco Oberle, Lukas Heidt, Mario Hauß, Stefan Jockers, Sebastian Wintermayr, Holger Heidt, Thomas Zipfel, Michael Dietrich. Ganz links: Feuerwehrkommandant Viktor Liehr und Erster Beigeordneter Thomas Wuttke.

Mitteilung vom 14. August 2023

Video-Rückblick Landesfeuerwehrtag

Es war ein tolles Fest: Mehr als 80 000 Besucherinnen und Besucher kamen allein vom 21. bis zum 23. Juli zum Hauptwochenende des Landesfeuerwehrtags nach Kehl. Sie erlebten die Feuerwehr mit ihrem kompletten Aufgabenspektrum, von der Höhenrettung (demonstriert an den Schrägseilen der Passerelle), über die Brandbekämpfung in unterschiedlichen Facetten bis hin zur Wassershow des Feuerlöschboots Europa 1. In einem Video-Rückblick lassen sich die Höhepunkte noch einmal nachvollziehen.
Ein Wehrmann bedient eine historische Handdruckspritze vor Publikum.
Den Abschluss des Landesfeuerwehrtages markierte der Wettbewerb der historischen Handdruckspritzen.