Ausstellungen

.Dezember Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November

Sonntag, 23.10.2022 - Donnerstag, 26.01.2023 | 08.00 Uhr ANNA HIGGS & LARISSA IHLY "Wechselspiele"

Kurzbeschreibung

Arbeiten in verschiedenen Techniken
Die beiden Offenburger Künstlerinnen zeigen starke Statements zum Thema Wald.

Larissa Ihly und Anna Higgs Foto: Anita Frei-Krämer

Veranstalter

Anita Frei-Krämer
Richard-Wagner-Str. 97
77694 Kehl

Veranstaltungsort

Kunstforum Kork
Landstraße 20
77695 Kehl-Kork

Beschreibung

In dieser Ausstellung Wechselspiele finden sich zwei Künstlerinnen, die an einem scheinbar unverfänglichen unpolitischen Thema arbeiten, dem Baum und dem Wald. Die verschiedenen Aspekte zeigen in individueller Manier, was sowohl ikonographisch als auch maltechnisch durch den Austausch und eben dem wechselnden Arbeitsprozess als Ergebnis dieser Kombination sichtbar wird.

Entwicklungen der biologischen Prozesse beim Wachstum und das Umspannen der Zeiträume, die dieses Wachstum voraussetzt, sind Motive dieser Bildwerke. Die Kraft des Wachsens, die Wandlungen der jahreszeitlichen Erscheinungsformen, aber auch die Zerstörung sind hier genauso zu finden, wie die Schönheit dieses Lebensraumes Wald und seine Verletzlichkeit.

Das Bewahrenswerte der Natur überall auf der Welt ist durch gierig gewordene wirtschaftliche Interessen angegriffen und unwiederbringlich zerstört worden. Wie geht der Mensch mit dem Lebensraum der Pflanzen und Gehölze, der in ihr wohnenden Tierwelt, den Wasserkreisläufen und dem Rückzug- und Erholungsort für die Menschen selbst um? Und da sehen wir uns nun mit eben nicht Unverfänglichem und Apolitischem bei diesen Bildern konfrontiert.

Beide Künstlerinnen erzählen in ihren realistischen, jedoch bei Anna Higgs auch abstrakten Werken, von den Mythen und der Schönheit dieses weltweit gefährdeten Lebensbereichs, der uns als Wirtschaftsfaktor zum Boots- und Häuserbau und für die Herstellung von Heizmaterialien, Pappen und Papieren dient. Zeitgleich ist der Wald Bestandteil von Landschaft und Klimaregulator, was ihm seine poetische Aura und Erholungskomponente nicht schmälert. Die Künstlerinnen verwenden Acryl- oder Ölfarben auf verschiedenen Untergründen in den entsprechenden Techniken und erzeugen auf ihre jeweilige Weise ein Denkmal für den Wald ohne ihn zu verklären. Bildkünstlerisch appellieren sie durch ihre diversen romantischen und teilweise surreal anmutenden Werke an eines: Achtzugeben und sich bewusst einzusetzen für dieses gefährdete und ausgebeutete Areal der Welt.

Anna Higgs hat in Dresden studiert, lebt in Offenburg und ist unter anderem Mitglied des Künstlerkreises Ortenau.

Larissa Ihly ist in Offenburg niedergelassene Ärztin für psychosomatische Medizin und Psychotherapie und hat über die St. Petersburger Akademie ihre Malerei-Ausbildung ...

Kategorien

Kategorie