• Landesregierung führt 2G-Optionsmodell ein – Schnell- und PCR-Tests sind kostenpflichtig – Maskenpflicht im Unterricht entfällt

    Landesregierung führt 2G-Optionsmodell ein – Schnell- und PCR-Tests sind kostenpflichtig – Maskenpflicht im Unterricht entfällt

    168 Corona-Neu-Infektionen bestätigt das Landesgesundheitsamt für die Ortenau über das Wochenende – die Sieben-Tage-Inzidenz steigt damit auf 90,6 an. Damit sind jedoch keine Einschränkungen verbunden, weil die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz bei 2,29 liegt und am Sonntag 188 Corona-Patienten auf den Intensivstationen im Land behandelt werden. Die Warnstufe triff in Kraft, wenn diese Zahl auf 250 ansteigt. Seit dem 15. Oktober gilt eine neue Corona-Verordnung, mit der die Landesregierung ein 2G-Optionsmodell einführt. Das heißt: Gestatten Veranstalter und Einzelhändler lediglich Geimpften oder Genesenen den Zutritt, entfällt in ihren Räumlichkeiten in der Basisstufe die Maskenpflicht; bei Großveranstaltungen gibt es keine Kapazitätsgrenze mehr. Von Montag, 18. Oktober, an müssen Schülerinnen und Schüler im Unterricht keine Maske mehr tragen, wenn sie auf ihrem Platz sitzen. mehr...

  • Kita-Projekt auf dem Oase-Areal ist „aktive Stadtentwicklung mit sozialer Balance“

    Kita-Projekt auf dem Oase-Areal ist „aktive Stadtentwicklung mit sozialer Balance“

    Mit einem symbolischen Spatenstich beginnt an der Ecke Bierkellerstraße und Kanzmattstraße der dritte Bauabschnitt auf dem ehemaligen Oase-Areal. Dort werden in den kommenden beiden Jahren zwei Wohngebäude errichtet. Das Erfreuliche an diesen Neubauten: Die Stadt konnte die Orbau Projektgesellschaft Zollburg dafür gewinnen, die Erdgeschosse der beiden Gebäude für eine Kita-Nutzung auszubauen. Voraussichtlich im September 2023 wird die Kanzmattstraße zur neuen Adresse für die Kita Zollburg, die aktuell auf dem Sundheimer Festplatz auf eine Containerlösung zurückgreift. mehr...

  • Jetzt nachlesen: Sondersitzung des Gemeinderats zum Thema Schule

    Jetzt nachlesen: Sondersitzung des Gemeinderats zum Thema Schule

    Ausschließlich mit den Schulen in städtischer Trägerschaft beschäftigte sich der Gemeinderat in einer öffentlichen Sondersitzung am vergangenen Mittwoch: Dabei wurde für zwölf Schulen der aktuelle Stand in Sachen Gebäudesanierung und Digitalisierung dargestellt. In einem weiteren Tagesordnungspunkt befasste sich das Gremium mit dem zum Schuljahr 2026/2027 kommenden Rechtsanspruch für Grundschülerinnen und -schüler auf einen Betreuungsplatz. Auch die aktuelle Baupreisentwicklung floss in die Beratung ein. mehr...

  • Testen? Impfen? Ausflug nach Straßburg? Häufig gestellte Corona-Fragen

    Testen? Impfen? Ausflug nach Straßburg? Häufig gestellte Corona-Fragen

    Wo bekomme ich wann einen Corona-Schnelltest? Mit wie vielen Menschen darf ich mich aktuell treffen? Was muss ich beachten, wenn ich nach Straßburg oder ins Elsass fahre? Hier gibt es Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um das Thema Corona. mehr...

  • Testmöglichkeiten an allen sieben Wochentagen – Neue Öffnungszeiten vor dem Rathaus

    Testmöglichkeiten an allen sieben Wochentagen – Neue Öffnungszeiten vor dem Rathaus

    Wer sich einem Corona-Schnelltest unterziehen möchte, der hat in Kehl vielfältige Möglichkeiten – an allen sieben Tagen der Woche und bis in die Abendstunden hinein. Weil Schnelltests von Montag, 11. Oktober, an kostenpflichtig sind, passt die Teststation vor dem Rathaus ihre Öffnungszeiten an. Die Teststation in Goldscheuer ist inzwischen geschlossen. mehr...

  • Mehr Mut gegen Fremdenhass im Schulalltag: Tulla-Realschule tritt Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ bei

    Mehr Mut gegen Fremdenhass im Schulalltag: Tulla-Realschule tritt Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ bei

    „Eine Schule wird nicht von heute auf morgen frei von Rassismus.“ Zu dieser Einschätzung gelangen mehrere Rednerinnen und Redner bei der Verleihung des Titels „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ an die Tulla-Realschule. Daher ist das schwarz-weiße Schild, das künftig in der Aula für alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie für das Schulpersonal mehr Aufforderung als Auszeichnung. Die Tulla-Realschule verpflichtet sich, Vorurteile und Ressentiments, die im Schulalltag aufkommen können, in die Schranken zu weisen und Courage zu zeigen, wie es auf dem Schild auch heißt. mehr...

  • Grundwasserhaltung und Pumpwerke: OB Vetrano erklärt beim Stadtspaziergang den Hochwasserschutz

    Grundwasserhaltung und Pumpwerke: OB Vetrano erklärt beim Stadtspaziergang den Hochwasserschutz

    Im Vergleich zu den Katastrophenregionen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz waren die Hochwasserereignisse in Kehl in diesem Jahr völlig harmlos. Dennoch haben Mitarbeitende des Betriebshofs zweimal die Scharten im Rheindamm geschlossen und die Passerelle gesperrt. Wie sich Kehl gegen Hochwasser in Rhein und Kinzig schützt und mit hohen Grundwasserständen umgeht, erklärt Oberbürgermeister Toni Vetrano beim Stadtspaziergang am Freitag, 22. Oktober, von 15 bis 17 Uhr. Treffpunkt ist am Fuße der Passerelle. Vom Rheindamm geht es über die Pumpengalerie in der Nibelungenstraße zum Schuttermühlkanalpumpwerk im Hafen. Der Abschluss findet im Betriebshof der Stadt Kehl statt. mehr...

  • Ortenauer Digitalisierungsnetzwerk: Verwaltungen wollen noch stärker voneinander lernen

    Ortenauer Digitalisierungsnetzwerk: Verwaltungen wollen noch stärker voneinander lernen

    „Wir wollen uns auf der Arbeitsebene stärker vernetzen und Digitalisierungsprojekte angehen, die den Arbeitsalltag in Verwaltungen vereinfachen“, sagt Kehls Digitalisierungsbeauftragte Vera Gaß. In Achern hatten Oberbürgermeister Toni Vetrano und seinen Amtskollegen aus Offenburg (Marco Steffens), Lahr (Markus Ibert), Achern (Klaus Muttach) und Oberkirch (Matthias Braun) eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet, auf deren Grundlage die Digitalisierung in den Rathäusern verstärkt werden soll. mehr...

  • Mehr als 40 000 Kilometer zurückgelegt: Bilanz des Stadtradelns

    Mehr als 40 000 Kilometer zurückgelegt: Bilanz des Stadtradelns

    Beim Stadtradeln waren Kehlerinnen und Kehler im September drei Wochen lang dazu aufgerufen, kräftig in die Pedale zu treten. 158 Menschen sind dem Appell gefolgt und haben insgesamt 40 576 Kilometer gesammelt. Das sind zwar rund ein Viertel weniger Teilnehmerinnen und Teilnehmer als im vergangenen Jahr, dennoch zeigte sich Leon Leuser, der die Aktion im September noch in seiner Funktion als städtischer Klimaschützer begleitet hatte, erfreut darüber: „Die aktivsten Fahrer zeigen mit durchschnittlich etwa 65 geradelten Kilometern pro Tag, dass mit dem Fahrrad auch längere Strecken zurückgelegt werden können. Sie fördern damit nicht nur den Klimaschutz, sondern auch ihre Gesundheit“. Die 50 aktivsten Fahrerinnen und Fahrer können sich über eine Vielzahl an Gewinnen freuen. Im Rahmen des Genussradelns winken zusätzliche Sachpreise. mehr...

  • IHK-Innenstadt-Check: Jede Rückmeldung trägt zur Aufwertung der Kehler City bei

    IHK-Innenstadt-Check: Jede Rückmeldung trägt zur Aufwertung der Kehler City bei

    Wie attraktiv ist die Kehler Innenstadt? Wo liegen ihre Stärken, wo gibt es Optimierungsbedarf? Anhand dieser Leitfragen haben sich Wirtschaftsförderin Fiona Härtel und IHK-Innenstadtberater Thomas Kaiser gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Einzelhandel und Dienstleistungsgewerbe das Centrum am Markt, das City Center und die Fußgängerzone näher angesehen. Dieser Innenstadt-Check ist ein erster Meilenstein in dem auf zwei Jahre ausgelegten Modellprojekt der Industrie- und Handelskammer Südlicher Oberrhein, welches vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus in Baden-Württemberg gefördert wird. Bevor jedoch kurz- oder langfristige Maßnahmen beschlossen und ergriffen werden sollen, ist die Meinung der Innenstadt-Besucherinnen und -Besucher gefragt. Schnell und unkompliziert können sie ihre Beobachtungen über ein Online-Formular mitteilen. mehr...

  • Städtisches Grün begeistert – und macht sogar Städten wie Freiburg Konkurrenz

    Städtisches Grün begeistert – und macht sogar Städten wie Freiburg Konkurrenz

    Ob Pflanzenauswahl, Düngemitteleinsatz oder die Organisation der Arbeitsschritte: Der Betriebshof setzt auf Nachhaltigkeit und Bio-Diversität. Und das kommt an. Immer häufiger fragen Kommunen bei Frank Wagner, Leiter des Bereichs Grünflächen beim städtischen Betriebshof, an und wollen wissen, wie sie dies auch bei sich umsetzen können. Ein Rundgang zu den grünen Flächen in der Stadt. mehr...

  • Kulturbüro startet mit begrenzter Platzzahl und 3G-Regel in die Schauspiel- und Kammermusiksaison

    Kulturbüro startet mit begrenzter Platzzahl und 3G-Regel in die Schauspiel- und Kammermusiksaison

    Zum Start der bevorstehenden Schauspiel- und Kammermusiksaison hält das Kulturbüro vorerst an seiner bisherigen Vorgehensweise fest, Plätze nach einem provisorischen Sitzplan der Mindestabstände zwischen den Stühlen vorsieht, zu vergeben. Wer einen Theater- oder Konzertabend besucht, legt einen negativen Schnelltest, einen Impf- oder Genesenennachweis vor und hinterlässt seine Kontaktdaten per Luca-App oder in einem bereit liegenden Formular. Die Schauspielsaison beginnt am 20. Oktober mit der Komödie „Die Liebe Geld“, die Kammermusiksaison am 11. Oktober mit dem Duo Julius Schepansky und Johann Casper Wedell. Sämtliche Konzerte oder Theaterabende können mit dem Abonnement C (Schauspiel) oder E (Kammermusik) auf einen Schlag gebucht werden. mehr...

  • Projekt Diptyk: Fotokünstler stellen auf beiden Rheinseiten im Garten der zwei Ufer aus

    Projekt Diptyk: Fotokünstler stellen auf beiden Rheinseiten im Garten der zwei Ufer aus

    Ein gefaltetes Papierschiffchen, das in einer Badewanne schwimmt, verregnete Fensterscheiben oder verschwommene Hausansichten – auf beiden Rheinseiten des Gartens der zwei Ufer gibt es seit Kurzem eine Reihe eindrücklicher Fotografien zu entdecken. Sie sind Teil des Projekts Diptyk und stellen grenzüberschreitende fotografische Dialoge zwischen den Künstlerinnen und Künstlern, aber auch zwischen Werk und Betrachterin und Betrachter dar. Die Ausstellung, die die Fotografie als Mittel der Kommunikation präsentiert, kann bis zum 28. November in Kehl und Straßburg besichtigt werden. mehr...

  • Chlorgasalarm am Auenheimer Freibad: Rasches Eingreifen von Feuerwehr und TDK wendet Schaden ab

    Chlorgasalarm am Auenheimer Freibad: Rasches Eingreifen von Feuerwehr und TDK wendet Schaden ab

    Aufgrund eines Chlorgasalarms ist die Feuerwehr am Montag gegen 13.30 Uhr zum Freibad in Auenheim ausgerückt. Im Entwässerungssystem des Bades hatte es nach Reinigungsarbeiten mit einer Salzsäure- und einer Natriumhypochloritlösung eine chemische Reaktion gegeben, bei der sich das gefährliche Chlorgas bildete. Nachdem die Feuerwehr mit Unterstützung der TDK das betroffene Kanalleitungssystem ausfindig machen konnte, wurde das nächstgelegene Abwasserpumpwerk abgeschaltet und die Chemikalie mit reichlich Beckenwasser verdünnt, um Schäden in der Kläranlage in Auenheim zu verhindern. mehr...

 
Kehl Kultur Veranstaltungen
Kehl Marketing
Technische Dienste Kehl
Mediathek Kehl
Wohnbau Kehl
 
 
  • Folge 83

 
 

Bekanntmachungen & Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de