• Corona-Update: Landesgesundheitsamt meldet am Dienstagabend 58 Neu-Infektionen für die Ortenau – Adventstreff in der Fußgängerzone sorgt für vorweihnachtliche Stimmung

    Corona-Update: Landesgesundheitsamt meldet am Dienstagabend 58 Neu-Infektionen für die Ortenau – Adventstreff in der Fußgängerzone sorgt für vorweihnachtliche Stimmung

    58 mit dem Corona-Virus Neu-Infizierte meldet das Landesgesundheitsamt am Dienstagabend. Damit sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis auf 130,4 und damit zum ersten Mal seit Längerem wieder unter den Wert des Landes, der bei 132 liegt. Von den neuen Corona-Fällen entfallen zwei auf Kehl, elf auf Offenburg, fünf auf Lahr und ein Fall auf Oberkirch. 19 Neu-Infektionen hatte das Landesgesundheitsamt am Montag, 23. November, für die Ortenau bestätigt. Neben der Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt und dem großen Christbaum auf dem Marktplatz sorgen ab heute die beiden Buden des Adventstreffs in der Fußgängerzone für Weihnachtsmarktstimmung im Miniaturformat. Bis Mittwoch, 30. Dezember, können Besucherinnen und Besucher von Montag bis Samstag zwischen 10.30 Uhr und 18.30 Uhr mit allerlei Leckereien die Weihnachtszeit zelebrieren. mehr...

  • Stadt zeigt Flaggen als Zeichen gegen Gewalt an Frauen

    Stadt zeigt Flaggen als Zeichen gegen Gewalt an Frauen

    Um auf das Thema Zwangsheirat aufmerksam zu machen, schließt sich die Stadt zum Tag „NEIN zu Gewalt an Frauen und Mädchen“, am 25. November, der Fahnenaktion der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes an und hisst zusammen mit Schülerinnen und Schülern der Tulla-Realschule am Rathaus zwei Flaggen mit dem Ausspruch: „Frei leben – ohne Gewalt“. An die 40 000 Mädchen, ein Drittel davon jünger als 14 Jahre, werden weltweit jeden Tag Opfer von Zwangsehen – darunter auch vermehrt Minderjährige in Deutschland. Die Kampagne, welche sich weltweit für Frauenrechte stark macht, gibt es seit 2001, die Rheinstadt beteiligt sich zusammen mit der Arbeitsgruppe Internationaler Frauentag Kehl im sechsten Jahr daran. Das aktuelle Thema lautet: „#meinherzgehörtmir – Gegen Zwangsverheiratung und Frühehen!“ mehr...

  • Müllschlucker von Rost zerfressen – Ersatz aus Edelstahl

    Müllschlucker von Rost zerfressen – Ersatz aus Edelstahl

    Wer am Montag (23. November) durch die Innenstadt gelaufen ist, hatte die Chance auf einen Anblick, der sich nicht alle Tage bietet. Ein Lastwagen mit Greifarmen förderte einen Müllschlucker mit einem Fassungsvermögen von einem Kubikmeter zutage. Normalerweise liegt dieser unter den Pflastersteinen verborgen, musste jedoch wegen Rostschäden ausgetauscht werden. mehr...

  • Die Kaffeekränzchen-Tour gibt’s jetzt auch als Video

    Die Kaffeekränzchen-Tour gibt’s jetzt auch als Video

    Die Corona-Beschränkungen vom Lockdown im Frühjahr trafen vor allem die Bewohnerinnen und Bewohner von Pflege- und Altenheimen hart. Wochenlag galt: Kein Besuch, keine Ausflüge in größerer Runde, keine Veranstaltungen. Um etwas Abwechslung in den tristen Alltag zu bringen, ging die Kehler Band Schniposa am 9. Mai auf Kaffeekränzchen-Tour in der Kernstadt und in Goldscheuer. Der besondere Tag ist in einem Video festgehalten, welches vor kurzem veröffentlicht wurde. mehr...

  • Bürgerservice eingeschränkt erreichbar

    Aufgrund von Krankheitsfällen ist der Bürgerservice voraussichtlich bis Freitag, 27. November, nur eingeschränkt telefonisch unter 07851 88-3477 für Anfragen und Auskünfte erreichbar. mehr...

  • Quarantäne-Fälle an Falkenhausenschule, Sundheimer Grundschule und Tulla-Realschule

    Quarantäne-Fälle an Falkenhausenschule, Sundheimer Grundschule und Tulla-Realschule

    Für viele Schülerinnen und Schüler endet der Schultag am Freitag, 20. November, sehr abrupt: Eine neunte Klasse der Tulla-Realschule sowie 50 Kinder und drei Lehrkräfte an der Falkenhausenschule müssen sich unverzüglich in Quarantäne begeben. Bereits am Vortag, 19. November, ordnete das Gesundheitsamt häusliche Isolation für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer der Grundschule Sundheim an. mehr...

  • Misteln werden zur Gefahr für heimische Streuobstwiesen

    Misteln werden zur Gefahr für heimische Streuobstwiesen

    Die Zweige der Mistel sind eine allseits beliebte Weihnachtsdekoration, der sogar heilende Kräfte nachgesagt werden. Weniger bekannt ist hingegen, dass das Gewächs eine ernstzunehmende Gefahr für die heimischen Obstbäume darstellt. „Die Misteln sind Schmarotzer“, erklärt die städtische Umweltbeauftragte Sarah Koschnicke. „Sie haben keine eigenen Wurzeln, sondern benötigen zum Wachsen einen Wirt, dem sie Wasser und Nährstoffe entziehen.“ Die so entstehende Zusatzbelastung kann bis zum Absterben der Bäume führen, vor allem, wenn diese durch die Hitzesommer der vergangenen Jahre bereits geschwächt sind. Die Mistel gefährdet allerdings nicht nur die Bäume selbst, sondern auch Tiere und Pflanzen, die in dem besonderen Lebensraum Streuobstwiese beheimatet sind. mehr...

  • Tulla-Realschülerinnen und -schüler radeln auf Ergometer durch virtuelle Alpen

    Tulla-Realschülerinnen und -schüler radeln auf Ergometer durch virtuelle Alpen

    Eine Fahrradtour durch die Alpen – die Schüler der Tulla-Realschule müssen dafür keine Urlaubskoffer packen und in die Schweiz oder nach Österreich reisen. Seit Kurzem müssen sie einzig auf das Läuten der Pausenglocke nach dem Unterricht warten, dann kann die Radtour starten. Auf Initiative des Fördervereins sind zwei Ergometer im Ganztagsbereich der Tulla-Realschule aufgestellt worden. Der Clou: Hier können sich Schüler nicht nur verausgaben, gleichzeitig können sie ihr Mobiltelefon aufladen. mehr...

  • Gewinnübergabe der Treue-Punkte passt sich Corona-Situation an

    Gewinnübergabe der Treue-Punkte passt sich Corona-Situation an

    Sie haben in den Geschäften der Rheinstadt ihre Besorgungen erledigt und dabei fleißig Treue-Punkte gesammelt – die Gewinnerinnen und Gewinner der Kampagne werden in diesem Monat allerdings nicht in einer großen Verleihung beglückwünscht, sondern müssen sich ihre Gutscheine und Sachpreise einzeln in der Tourist-Information (Rheinstraße 77) abholen. Die Preisträger werden in einem Brief darüber informiert. „Trotz der aktuellen Situation, ist es uns wichtig, an der Aktion festzuhalten“, erklärt Rosa Brisson, Mitarbeiterin der Tourist-Information. Mit Treue-Punkten können Kehlerinnen und Kehler den regionalen Einzelhandel unterstützen: „Wir bemerken in letzter Zeit eine große Solidarität mit den Geschäften vor Ort.“ Wer ebenfalls die Chance auf Prämien von bis zu 50 Euro haben möchte, hat dazu noch bis zum 31. Dezember die Gelegenheit. Am Ende der Kampagne werden außerdem Hauptgewinne im Gesamtwert von 750 Euro ausgeschüttet. mehr...

  • OB Vetrano im Straßburger Gemeinderat: Rheinübergreifende Zusammenarbeit lässt sich von Corona nicht aufhalten

    OB Vetrano im Straßburger Gemeinderat: Rheinübergreifende Zusammenarbeit lässt sich von Corona nicht aufhalten

    Die Zusammenarbeit zwischen Straßburg und Kehl lässt sich nicht aufhalten: weder durch Corona, noch durch die dreimonatige Grenzschließung im Frühjahr. „Das ist eine gute Botschaft, die uns hoffnungsvoll stimmen darf“, erklärte Oberbürgermeister Toni Vetrano am Montagnachmittag bei seinem Besuch im Straßburger Gemeinderat. Die schmerzhaften Ereignisse aus dem Frühjahr seien Ansporn, noch enger zu kooperieren, den gemeinsamen Lebensraum noch enger zu verflechten und vor allem: „noch mehr miteinander zu sprechen“, sagte Toni Vetrano. Für seine komplett in französischer Sprache gehaltene Rede erhielt er Beifall von den Rätinnen und Räte, die zur Hälfte im Sitzungssaal anwesend waren und zur Hälfte die Sitzung an Bildschirmen aus der Ferne verfolgten. Gerade in einer schwierigen Zeit wie dieser sei es ein wichtiges Zeichen, dass er der Einladung in den Straßburger Rat gefolgt sei, hieß es auch aus den Reihen der Opposition. mehr...

  • 23 Weihnachtsbäume sorgen für Adventsstimmung

    23 Weihnachtsbäume sorgen für Adventsstimmung

    Wenngleich Weihnachtsmärkte in Kehl und seinen Ortschaften coronabedingt abgesagt werden mussten, soll in den kommenden Tagen dennoch ein wenig Adventsstimmung in der Rheinstadt aufkommen: Daher haben Mitarbeiter des Betriebshofs am Montagmorgen, 16. November, mithilfe eines Krans eine rund acht Meter hohe Tanne vor dem Rathaus aufgestellt. Bei einem Baum allein soll es jedoch nicht bleiben, 22 weitere, mit Lichterketten geschmückte, Tannen werden auf öffentlichen Plätzen im Stadtgebiet platziert. Darüber hinaus werden in den nächsten zwei Wochen die Fußgängerzone, die Rheinstraße, der Marktplatz und die Schulstraße sowie die Hauptstraße in Richtung Sundheim mit zahlreichen Lichterketten und Sternen vorweihnachtlich geschmückt. mehr...

  • Grenze bleibt offen – Tram fährt weiter – Keine Erschwernisse für Grenzpendler – OB Vetrano, OB Barseghian, Präsidentin Imbs: „Wir sind sehr zufrieden“

    Grenze bleibt offen – Tram fährt weiter – Keine Erschwernisse für Grenzpendler – OB Vetrano, OB Barseghian, Präsidentin Imbs: „Wir sind sehr zufrieden“

    Die Grenze bleibt offen, die Tram fährt weiter, für Grenzpendler gibt es keine Erschwernisse: „Sehr zufrieden“ zeigen sich der Kehler Oberbürgermeister Toni Vetrano sowie die Straßburger Oberbürgermeisterin Jeanne Barseghian und Pia Imbs, Präsidentin der Eurométropole de Strasbourg mit den neuen Corona-Regelungen auf beiden Rheinseiten soweit diese die Mobilität über den Fluss hinweg betreffen. Dieses Mal sei die Kommunalpolitik entlang der Rheinschiene im Vorfeld vom Regierungspräsidium gehört worden, „das war vorbildlich und sehr angenehm“, lobt Toni Vetrano. Die dreimonatige Grenzschließung im Frühjahr habe überdeutlich gezeigt, „dass unser gemeinsamer Lebensraum nur als Einheit funktioniert“, sind sich die Straßburger Oberbürgermeisterin Jeanne Barseghian, die Präsidentin der Eurométropole de Strasbourg, Pia Imbs und Toni Vetrano einig. Mit den unterschiedlichen Maßnahmen, die nun auf beiden Rheinseiten umgesetzt werden, werde die Mobilität der Bevölkerung auf das Notwendige beschränkt: „Die Bewohnerinnen und Bewohner unseres Ballungsraumes können die Brücken in beide Richtungen überqueren, wenn sie zum Arbeiten oder in die Schule gehen, wenn dringende medizinische Behandlungen anstehen oder sie hilfsbedürftige Angehörige auf der jeweils anderen Rheinseite unterstützen müssen.“ mehr...

  • Gedenken am Volkstrauertag beschränkt sich auf Kranzniederlegung

    Gedenken am Volkstrauertag beschränkt sich auf Kranzniederlegung

    Keine Musik und keine Rede: Aufgrund der Corona-Lage konnte am Volkstrauertag (15. November) keine öffentliche Gedenkfeier auf dem Ehrenfriedhof stattfinden. Oberbürgermeister Toni Vetrano legte auf dem Kehler Friedhof und am Ehrenmal jeweils einen Kranz nieder. Begleitet wurde er dabei von Vertretern der Fraktionen im Gemeinderat, dem Ersten Beigeordneten Thomas Wuttke und Feuerswehrkommandant Viktor Liehr. mehr...

 
Kehl Kultur Veranstaltungen
Kehl Marketing
Technische Dienste Kehl
Mediathek Kehl
Wohnbau Kehl
 
 
  • Folge 39

 
 

Bekanntmachungen & Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de