• Landesregierung beschließt weitere Öffnungsschritte – 68,9: Inzidenzwert an fünf Tagen unter 100 – 23 Corona-Neu-Infektionen am Samstag – 24-Stunden-Regelung wieder in Kraft

    Landesregierung beschließt weitere Öffnungsschritte – 68,9: Inzidenzwert an fünf Tagen unter 100 – 23 Corona-Neu-Infektionen am Samstag – 24-Stunden-Regelung wieder in Kraft

    Die Landesregierung hat ihre Corona-Verordnung aktualisiert und dabei umfangreiche Lockerungen sowie ein neues mehrstufiges Öffnungskonzept beschlossen. So dürfen Restaurants unter Auflagen zwischen 6 Uhr und 21 Uhr öffnen, sobald die Sieben-Tage-Inzidenz in ihrem Landkreis an fünf Werktagen in Folge unter dem Wert 100 liegt. Auch Hotels dürfen dann wieder öffnen und Kulturveranstaltungen im Freien mit eingeschränkter Besucherzahl stattfinden. Am Samstag meldete das Landesgesundheitsamt für die Ortenau eine Sieben-Tage-Inzidenz von 68,9 und damit zum fünften Mal in Folge einen Wert unter 100. Bereits seit Donnerstag in Kraft ist die neue Bundeseinreiseverordnung. Mit der darin festgeschriebenen 24-Stunden-Regelungen bringt sie deutliche Erleichterungen für Grenzregionen. Mit dem Fortschritt der Impfkampagne und den sinkenden Inzidenzzahlen gelten seit Sonntag, 9. Mai, zudem für Geimpfte und Genesene Ausnahmen von bestimmten Corona-Regeln wie beispielsweise Test- und Quarantänepflichten. mehr...

  • Testen? Impfen? Grenzübertritt? Häufig gestellte Fragen rund um Corona

    Testen? Impfen? Grenzübertritt? Häufig gestellte Fragen rund um Corona

    Wo bekomme ich wann einen Corona-Schnelltest? Mit wie vielen Menschen darf ich mich aktuell treffen? Kann ich nach Straßburg oder ins Elsass fahren? Hier gibt es Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um das Thema Corona. mehr...

  • Gemeinderat beschäftigt sich mit der Schulentwicklungsplanung

    Mit der Schulentwicklungsplanung wird sich der Gemeinderat in seiner öffentlichen Sitzung am Mittwoch, 19. Mai, beschäftigen. Weitere Themen werden der Ausbau der Nachmittagsbetreuung an der Grundschule in Leutesheim, die Verwendung des Teleskopmastfahrzeugs der Feuerwehr und die Ausschreibung der kommunalen Wärmeplanung sein. Außerdem steht die Einrichtung von gastronomischen Flächen in den Parkbuchten in der Jahnstraße auf der Tagesordnung. Die Sitzung, die coronabedingt in der Stadthalle stattfindet, beginnt um 18 Uhr mit einer Fragestunde für Einwohnerinnen und Einwohner. Die Zahl der Zuhörerinnen und Zuhörer muss auf 20 beschränkt bleiben. mehr...

  • „Wenn wir in die Kinderaugen blicken, hat sich der Aufwand gelohnt“: Spendenaktion im Livestream unterstützt hilfsbedürftige Familien und soziale Projekte

    „Wenn wir in die Kinderaugen blicken, hat sich der Aufwand gelohnt“: Spendenaktion im Livestream unterstützt hilfsbedürftige Familien und soziale Projekte

    Rund 690 Kilometer haben die 28 Radlerinnen und Radler während des Livestreams im Gemeindesaal St. Nepomuk zusammengetragen. Damit ist die Bestmarke von 650 Kilometern aus dem Vorjahr geknackt worden. Das freut das Organisationsteam, dem unter anderem auch Melanie Krauß und Sarina Freter aus dem Jugendtreff Badhiesel angehören. Gemeinsam mit dem Jugendzentrum Kehl und der Gemeinwesenarbeit Kehl-Dorf haben sie ihr Versprechen eingelöst, einen Teil der Spendengelder hilfsbedürftigen Familien aus der Rheinstadt zukommen zu lassen. Initiator des Livestream-Projekts ist der Musiker Niklas Bohnert, zusätzlich half der Jugendkeller St. Nepomuk bei der Organisation. mehr...

  • Einführung der Umweltzone in Straßburg betrifft auch Auto- und Lkw-Fahrer aus Kehl

    Einführung der Umweltzone in Straßburg betrifft auch Auto- und Lkw-Fahrer aus Kehl

    Wenn auf dem Gebiet der Eurométropole zum Jahreswechsel eine Umweltzone eingeführt wird, sind davon auch Auto- und Lastwagenfahrer aus Kehl betroffen. Und zwar an allen Tagen im Jahr, also unabhängig davon, ob es gerade Feinstaub- oder Ozonalarm gibt. Alle Fahrzeuge, die aufgrund ihres Alters keine Umweltplakette oder die Klassifizierung Crit’Air 5 bekommen, dürfen dann auf dem Gebiet der Eurométropole nicht mehr fahren – eigentlich. Denn das erste Jahr dient der Sensibilisierung und Information der Verkehrsteilnehmer, will heißen: Sanktioniert wird die Nutzung von Autos und Lastwagen ohne Plakette oder mit Crit’Air 5 erst vom 1. Januar 2023 an. In den Folgejahren werden, immer zu Jahresbeginn, schrittweise Fahrverbote für Fahrzeuge mit den Crit’Air-Plaketten 4 (2025), 3 (2027) und 2 (2028) verhängt, so dass am Ende nur noch Elektrofahrzeuge und Autos mit der Plakette Crit’Air 1 übrigbleiben und damit Dieselfahrzeuge komplett vom Gebiet der Eurométropole verbannt sind. mehr...

  • Handel und Gastronomie sehen Licht am Horizont: Warten auf die Corona-Verordnung und auf ein Ende des Wirrwarrs

    Handel und Gastronomie sehen Licht am Horizont: Warten auf die Corona-Verordnung und auf ein Ende des Wirrwarrs

    Was gilt wann, wo und wie? Das ist die Frage, die sich neben Kundinnen und Kunden des Einzelhandels inzwischen auch die Gastronomen stellen. Alle warten gemeinsam auf die für diese Woche angekündigte neue Corona-Verordnung des Landes, in der die Bedingungen für die Lockerungen präzisiert werden, die dann gelten, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 100 liegt. Denn in der turnusmäßigen Videokonferenz mit Oberbürgermeister Toni Vetrano und Wirtschaftsförderin Fiona Härtel am Dienstag (11. Mai) überwiegt die Hoffnung, dass es sich nur noch um wenige Tage handelt, bis die nächsten Öffnungsschritte möglich werden. Ein Gespräch zwischen dem Hotel- und Gaststättenverband und Sozialminister Manfred Lucha lässt hoffen, dass dann Gäste nicht nur draußen, sondern auch drinnen bewirtet werden dürfen. Von der Kehl Marketing vorbereitete Plakate in Schaufenstern und an Türen der Geschäfte sollen den Kunden helfen, auf einen Blick zu erkennen, welche Voraussetzungen für den Einkauf gerade gelten. Und Fiona Härtel kündigt weitere Veranstaltungen für die Innenstadt an. mehr...

  • Fall von Vogelgrippe in Kittersburg aufgetreten – Geflügel unbedingt gegenüber Wildvögeln abschirmen – Tote Vögel nicht anfassen

    Fall von Vogelgrippe in Kittersburg aufgetreten – Geflügel unbedingt gegenüber Wildvögeln abschirmen – Tote Vögel nicht anfassen

    In Kittersburg ist in einer Hobbytierhaltung das Geflügelpestvirus amtlich festgestellt worden. Die Ansteckung könnte über Wildvögel erfolgt sein, vermutet das Veterinäramt des Landkreises. Geflügelhalter sind nun aufgefordert, ihre Tiere im Stall oder in nach oben abgeschirmten Volieren zu halten und dafür Sorge zu tragen, dass Wildvögel nicht an die Futterquellen gelangen können. Tote Wildvögel sollten nicht mit bloßen Händen angefasst werden. mehr...

  • „Jeder von Ihnen ist einmalig und wertvoll“: OB Toni Vetrano ehrt Dienstjubilare und Ruheständler

    „Jeder von Ihnen ist einmalig und wertvoll“: OB Toni Vetrano ehrt Dienstjubilare und Ruheständler

    In einer kleinen coronakonformen Feierstunde mit Mindestabständen und Schutzmasken bedankten sich Oberbürgermeister Toni Vetrano und Personalratsvorsitzende Karin Siegler im Namen der Stadt bei den Jubilaren sowie bei den Ruheständlerinnen und Ruheständlern für die zurückliegenden Jahre, die sie in den Dienst der Bürgerinnen und Bürger von Kehl gestellt hatten. mehr...

  • Botschafterin Anne-Marie Descôtes zu Besuch im Kehler Rathaus

    Botschafterin Anne-Marie Descôtes zu Besuch im Kehler Rathaus

    Hohen Besuch durfte Oberbürgermeister Toni Vetrano am Donnerstagnachmittag (6. Mai) im Rathaus empfangen: Mit Anne-Maire Descôtes ist die ranghöchste französische Diplomatin in Deutschland von Berlin nach Kehl gereist, um sich vor Ort ein Bild von der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zu machen. Bei ihrem Gespräch mit OB Vetrano ging es der französischen Botschafterin zum einen darum, „Bilanz zu ziehen über die erlebten Schwierigkeiten“ während der Corona-Pandemie, wie sie formulierte, zum anderen nutzte OB Vetrano die Gelegenheit, mögliche künftige Projekte der rheinübergreifenden Zusammenarbeit anzusprechen. Am Austausch im Bürgersaal des Rathauses nahmen auch Michael Mack, Honorarkonsul Frankreichs in Freiburg, sowie Catherine Veber, Generalkonsulin aus Stuttgart, teil. Alle Beteiligten gaben ihrer Freude darüber Ausdruck, dass das Sekretariat des aus dem Aachener Vertrag hervorgegangen deutsch-französischen Ausschusses in der Kehler Rehfusvilla angesiedelt werden konnte. „Kehl ist ein Symbol für die deutsch-französische Zusammenarbeit“, betonte die französische Botschafterin. mehr...

  • Im Europamonat leuchtet die Trambrücke in den Europafarben

    Im Europamonat leuchtet die Trambrücke in den Europafarben

    Trotz Pandemie, Ausgangssperre und Kontaktbeschränkungen, die Stadt Straßburg wird den Europamonat Mai dennoch im Rahmen des Möglichen zelebrieren. Eine coronakonforme Maßnahme ist die Beleuchtung der Beatus-Rhenanus-Brücke in den Europafarben von Samstag, 8. Mai, bis zum Monatsende. mehr...

  • Runter auf Null, oder: Akten werden jetzt nur noch digital geführt

    Runter auf Null, oder: Akten werden jetzt nur noch digital geführt

    Meterlange Aktenschränke vollgepackt mit dicken Ordnern. Im städtischen Bereich Ausländerwesen gehört dieses Bild mittlerweile der Vergangenheit an. Seit der Einführung der E-Akte werden alle Dokumente, Scans und E-Mails eines Vorgangs nunmehr digital gesammelt. Die beiden Projektleiterinnen Vera Gaß und Nora Ludihuser arbeiten bereits fleißig daran, dass das Dokumentenmanagementsystem in den weiteren 35 Teilprojekten erfolgreich eingeführt wird. mehr...

  • Pfarrgasse und Oberländerstraße werden zu Einbahnstraßen

    Pfarrgasse und Oberländerstraße werden zu Einbahnstraßen

    Mit einer neuen Verkehrsführung soll die Pfarrgasse nun der Aufgabe nachkommen, die ihr im Mobilitätskonzept der Stadt von 2018 zugedacht wurde: Ihre Anwohnerinnen und Anwohner mit der Hauptstraße und der Kinzigallee zu verbinden. Stattdessen ist die Pfarrgasse viele Jahre als Durchfahrtsstraße genutzt worden. Eine verengte Fahrbahn und ausgeschilderte Einfahrtsverbote sorgen inzwischen dafür, dass der Abbiegeverkehr die Strecke nicht mehr länger als Verbindungsstraße zur Innenstadt nutzen kann. Stattdessen wird der Verkehr nun über die Oberländerstraße geführt. mehr...

  • Dr. Marcus Kröckel zieht es zurück in die Heimat: „Hinterlasse einen gut aufgestellten Fachbereich“

    Dr. Marcus Kröckel zieht es zurück in die Heimat: „Hinterlasse einen gut aufgestellten Fachbereich“

    Wirklich leicht fällt es ihm nicht: Nach knapp zweieinhalb Jahren wird Dr. Marcus Kröckel, Leiter des Fachbereichs Bildung, Soziales und Kultur, die Stadt Kehl wieder verlassen. „Es zieht uns zurück in die Heimat und zur Familie“, sagt der 40-Jährige, der im vergangenen Jahr Vater eines Sohnes geworden ist. Eigentlich hätte er gerne fortgesetzt, was er in Kehl begonnen hat: die Schaffung von Kita-Plätzen mit freien Trägern, den Ausbau der Schulkindbetreuung, die Kooperation mit dem Landkreis und den Kirchen, die dazu geführt hat, dass im Juni eine Tagesstätte für Obdachlose eröffnet werden kann oder den Ansatz, Kultur auch im Sinne von kultureller Bildung weiterzuentwickeln, um nur einige Beispiele zu nennen. Auch die Konzepte für Inklusion und Integration hätte er gerne weiter mit Leben füllen wollen und so freut er sich, dass vor seinem Abschied zumindest noch die Zuschüsse für das Haus der Vielfalt in der oberen Hauptstraße bewilligt worden sind. mehr...

  • Privatkonzerte unter vier Augen: Kulturbüro stellt neues Format vor

    Privatkonzerte unter vier Augen: Kulturbüro stellt neues Format vor

    Ab sofort können in Kehl kleine Privatkonzerte mit Künstlerinnen und Künstlern aus den Genres Klassik, Jazz und Pop verschenkt werden. „Tête-à-tête“ nennt sich das neue Format, das sich das Kulturbüro der Stadt überlegt hat. Dabei sitzen die Konzertbesucher auf der Bühne im Kulturhaus, während die Musikerinnen und Musiker nur für sie ausgewählte Stücke darbieten. Das Format richtet sich an alle, die ihren Liebsten ein besonderes Geschenk machen – beispielsweise zum Muttertag - oder schlicht Danke sagen wollen. Finanziert werden die Minikonzerte durch Bundesmittel sowie durch gespendete Eintrittsgelder von Kehlerinnen und Kehler. mehr...

 
Kehl Kultur Veranstaltungen
Kehl Marketing
Technische Dienste Kehl
Mediathek Kehl
Wohnbau Kehl
 
 
  • Folge 61

 
 

Bekanntmachungen & Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de