Stadtnachrichten

 
  • Neuer Energiemanager möchte für höhere Energieeffizienz der Gebäude sorgen

    Neuer Energiemanager möchte für höhere Energieeffizienz der Gebäude sorgen

    Wie können städtische Gebäude klimafreundlicher werden? Worauf gilt es bei Altbauten zu achten? Und welche Herausforderungen kommen auf das städtische Gebäudemanagement durch den Klimawandel in den nächsten Jahren zu? Für solche und weitere Fragen ist der neue Energiemanager Max Pfuhler zuständig. mehr...

  • Visio_nale 2023: Rheinhafen und Kehler Innenstadt sollen Kunsträume werden

    Visio_nale 2023: Rheinhafen und Kehler Innenstadt sollen Kunsträume werden

    Der Stadt Kehl könnte im Herbst 2023 Großes ins Haus stehen: Beim Unternehmerforum hat die Künstlerin Gabriele Engelhardt die gemeinsame Projektidee Visio_nale 2023 von Kulturbüro, Hafenverwaltung und Wirtschaftsförderung der Öffentlichkeit vorgestellt. Dabei geht es um Kunst im öffentlichen Raum; zu Fuß sollen Kunstwerke in der Innenstadt und mit dem Schiff im Rheinhafen erkundet werden können. mehr...

  • Neue Rheinbrücken und ein grenzüberschreitendes Wohngebiet? Stadtspaziergang mit OB Vetrano

    Neue Rheinbrücken und ein grenzüberschreitendes Wohngebiet? Stadtspaziergang mit OB Vetrano

    Weitere Brücken über den Rhein könnte er sich vorstellen oder auch ein grenzüberschreitendes Wohngebiet direkt am Fluss: Beim mit 35 Teilnehmenden ausgebuchten Stadtspaziergang am Freitagnachmittag (11. Oktober) erlaubt sich Oberbürgermeister Toni Vetrano auch etwas zu träumen. Mobilität und Identifikation sind die Themen, die er an allen drei Stationen anspricht: im neuen Kulturhaus, auf der Trambrücke mit Blick auf den Zollhof und im Point COOP im Straßburger Rheinhafenviertel, wo es um Stadtentwicklung der Großstadt vor Kehls Haustür geht. mehr...

  • Natur im Team gestalten: Ausbildung zum Landschaftsgärtner beim städtischen Betriebshof

    Natur im Team gestalten: Ausbildung zum Landschaftsgärtner beim städtischen Betriebshof

    Sie sind das ganze Jahr über an der frischen Luft, bauen, pflegen und bepflanzen Sport- und Spielplätze oder öffentliche Grünanlagen und arbeiten kreativ mit Steinen, Holz und Wasser: Wer die Natur und Abwechslung liebt, zupacken kann und Regen oder Kälte nicht scheut, für den ist der Beruf des Landschaftsgärtners möglicherweise genau das Richtige. Was viele nicht wissen: Die Ausbildung zum Garten- und Landschaftsbauer ist nicht nur in Handwerksbetrieben, sondern auch beim städtischen Betriebshof möglich. Drei junge Männer haben sich im September letzten Jahres für diesen Weg entschieden. mehr...

  • Europa hat‘s möglich gemacht: Kinderkrippe und Feuerlöschboot

    Europa hat‘s möglich gemacht: Kinderkrippe und Feuerlöschboot

    Grenzüberschreitende Zusammenarbeit funktioniert immer dann besonders gut, wenn sie auf Bedürfnisse von Bürgerinnen und Bürgern reagiert: Als der Straßburger Oberbürgermeister Roland Ries 2009 anregte, eine grenzüberschreitende, deutsch-französische Kinderkrippe zu gründen, fehlten sowohl in Straßburg als auch in Kehl Betreuungsplätze für Kinder im Alter von unter drei Jahren. Als der spätere Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Günther Oettinger, 2004 die grenzüberschreitende Gartenschau und dort das Basler Feuerlöschboot besuchte, wurde ihm vermittelt, dass gerade angesichts der Industriebetriebe in den Häfen von Straßburg und Kehl ein Löschboot für die Feuerwehren vor Ort von großer Bedeutung wäre. Beide Projekte konnten in den Folgejahren umgesetzt werden, maßgeschneidert für den Bedarf an der Nahtstelle zwischen Frankreich und Deutschland und dank der Kofinanzierung durch Interreg-Mittel: Europa hat’s möglich gemacht. mehr...

  • Die EU hat’s möglich gemacht: Zwei neue Brücken über den Rhein

    Die EU hat’s möglich gemacht: Zwei neue Brücken über den Rhein

    Man kann es sich heute kaum noch vorstellen: 2002 führten in Kehl gerade mal zwei Brücken über den Rhein: die Eisenbahnbrücke und die Europabrücke. Fußgängern und Radfahrern standen nur die Gehwege der Europabrücke zur Verfügung, wo sie die von den Lastwagen ausgelösten Vibrationen zu spüren bekamen. Im April 2004 wurde – im Rahmen der grenzüberschreitenden Gartenschau Kehl-Straßburg – die Passerelle des deux Rives eingeweiht; am 18. Dezember 2015 erfolgte der nächste Brückenschluss über dem Rhein, als das zweite Teil der Trambrücke unter den Augen Tausender Zuschauer eingeschwommen wurde. Kofinanziert wurden beide Brücken durch Interreg-Mittel der Europäischen Union. mehr...

  • Warum es verboten ist, Stadttauben zu füttern

    Warum es verboten ist, Stadttauben zu füttern

    Samen, Früchte und Beeren: So würde der optimale Speiseplan für Stadttauben aussehen. Der Realität entspricht dies aber häufig nicht. Vielmehr ernähren sich die Vögel von Brotkrumen und sonstigen Essensresten, die sie auf dem Boden finden. „Oft werden sie von Tierfreunden auch gezielt gefüttert, die ihnen damit etwas Gutes tun wollen“, weiß die städtische Umweltreferentin Ann-Margret Amui-Vedel zu berichten. Das Gegenteil sei jedoch der Fall. mehr...

 

Bekanntmachungen & Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de