Stadtnachrichten

 
  • 5,9 Millionen Euro Zuschuss für den Ausbau des Breitbandnetzes – OB: Ende 2022 keine weißen Flecken mehr

    5,9 Millionen Euro Zuschuss für den Ausbau des Breitbandnetzes – OB: Ende 2022 keine weißen Flecken mehr

    3,3 Millionen Euro vom Bund, 2,6 Millionen Euro vom Land: Insgesamt 5,9 Millionen Euro Zuschuss erhält die Stadt Kehl für den Ausbau des Breitbandnetzes in Auenheim, Leutesheim und Zierolshofen, Teilen des Kehler Hafens und im interkommunalen Gewerbegebiet ba.sic. Die Förderzusage ist dieser Tage im Rathaus eingegangen, was Oberbürgermeister Toni Vetrano sehr freut: „Jetzt können die Bauarbeiten beginnen und bis Ende 2022 gibt es in Kehl keine weißen Flecken mehr.“ 655 000 Euro muss die Stadt aus eigenen Mitteln für den Ausbau des Glasfasernetzes aufwenden. Am Ende der Maßnahme werden 3512 Haushalte, 341 Unternehmen und zwei Schulen zuverlässig mit mindestens 50 Mbits pro Sekunde versorgt sein; 80 Prozent davon sogar mit 100 Mbits. mehr...

  • Feuerwehren Kehl und Neuried unterstützen sich gegenseitig – Kooperationsvertrag geschlossen

    Feuerwehren Kehl und Neuried unterstützen sich gegenseitig – Kooperationsvertrag  geschlossen

    Die Feuerwehren aus Kehl und Neuried werden in Zukunft noch enger zusammenarbeiten: Wenn sich die Wehren künftig bei Bränden auf der jeweils anderen Gemarkung unterstützen, wird kein Kostenersatz mehr fällig. Das haben Oberbürgermeister Toni Vetrano und Bürgermeisterstellvertreter Peter Heuken in Vertretung für Bürgermeister Jochen Fischer am Dienstag (21. Juli) mit einem öffentlich-rechtlichen Vertrag besiegelt. Für OB Vetrano ist die vertragliche Regelung „die logische Konsequenz aus der Kooperation in der Vergangenheit“. Feuerwehrkommandant Viktor Liehr betonte, man werde die neuen Möglichkeiten mit Fingerspitzengefühl nutzen und bedankte sich für das Vertrauen der Stadt- und Gemeindespitzen. mehr...

  • Eine Million aus dem INTERREG-Fonds für grenzüberschreitendes Abwärmeprojekt – OB Vetrano und Präsident Herrmann: „Das ist ein sehr wichtiges Signal“

    Eine Million aus dem INTERREG-Fonds für grenzüberschreitendes Abwärmeprojekt – OB Vetrano und Präsident Herrmann: „Das ist ein sehr wichtiges Signal“

    Es ist ein ehrgeiziges und einzigartiges Projekt: Mit bei den Badischen Stahlwerken (BSW) anfallender Abwärme sollen 4500 Haushalte in Straßburg ihre Wohnungen heizen und ihr Wasser erwärmen können. Auch der Pellethersteller BK Bioenergie im Kehler Hafen soll von der Abwärme profitieren. 10 000 Tonnen Kohlendioxid könnten damit bereits in der ersten Projektphase jährlich eingespart werden. Die Planung der Fernwärmeleitung und die Gründung einer grenzüberschreitenden Wärmegesellschaft wird nun mit mehr als einer Million Euro aus dem INTERREG-Fonds der Europäischen Union gefördert. Die Entscheidung des INTERREG-Begleitausschusses „ist für uns ein ganz wichtiges Signal“, freuen sich der Präsident der Eurométropole de Strasbourg, Robert Herrmann, und Kehls Oberbürgermeister Toni Vetrano darüber, dass das komplexe Projekt eine weitere wichtige Hürde genommen hat. mehr...

  • Smarter Parken in Kehl: An drei Automaten bargeldlos bezahlen

    Smarter Parken in Kehl: An drei Automaten bargeldlos bezahlen

    In Kehl einen Parkschein lösen, ohne Sorge, das nötige Kleingeld nicht in der Brieftasche zu haben – an drei Stellen im Stadtgebiet ist dies nun möglich. Mitarbeiter des Betriebshofs sowie einer Fachfirma aus Keltern haben drei Parkscheinautomaten aufgestellt, an denen bargeldlos bezahlt werden kann. Die Standorte sind: Am Läger, an der Stadthalle sowie auf dem Marktplatz. Wirtschaftsförderin Fiona Härtel kündigt an, dass die übrigen Automaten sukzessive ausgetauscht werden sollen. mehr...

  • Hans-Jürgen Schneider übernimmt die Leitung des Bereichs Tiefbau: „Kehl ist mein berufliches Highlight“

    Hans-Jürgen Schneider übernimmt die Leitung des Bereichs Tiefbau: „Kehl ist mein berufliches Highlight“

    Mit Hans-Jürgen Schneider übernimmt zum 1. Februar ein erfahrener Bauingenieur die Leitung des Bereichs Tiefbau, Grünflächenmanagement und Betriebshof bei der Stadt Kehl: „Kehl ist mein berufliches Highlight“, freut er sich auf die neuen Aufgaben in der Rheinstadt, in die er diese Woche gemeinsam mit seiner Frau bereits umgezogen ist. Hans-Jürgen Schneider war zuvor 27 Jahre lang Tiefbauabteilungsleiter beim Gemeindeverwaltungsverband Denzlingen – Vörstetten – Reute und hatte eigentlich keine Wechselpläne – bis ein Headhunter im Auftrag der Stadt Kehl beim ihm angefragt hat. mehr...

  • Neuer Energiemanager möchte für höhere Energieeffizienz der Gebäude sorgen

    Neuer Energiemanager möchte für höhere Energieeffizienz der Gebäude sorgen

    Wie können städtische Gebäude klimafreundlicher werden? Worauf gilt es bei Altbauten zu achten? Und welche Herausforderungen kommen auf das städtische Gebäudemanagement durch den Klimawandel in den nächsten Jahren zu? Für solche und weitere Fragen ist der neue Energiemanager Max Pfuhler zuständig. mehr...

  • Visio_nale 2023: Rheinhafen und Kehler Innenstadt sollen Kunsträume werden

    Visio_nale 2023: Rheinhafen und Kehler Innenstadt sollen Kunsträume werden

    Der Stadt Kehl könnte im Herbst 2023 Großes ins Haus stehen: Beim Unternehmerforum hat die Künstlerin Gabriele Engelhardt die gemeinsame Projektidee Visio_nale 2023 von Kulturbüro, Hafenverwaltung und Wirtschaftsförderung der Öffentlichkeit vorgestellt. Dabei geht es um Kunst im öffentlichen Raum; zu Fuß sollen Kunstwerke in der Innenstadt und mit dem Schiff im Rheinhafen erkundet werden können. mehr...

 

Bekanntmachungen & Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de