Stadtnachrichten

 
  • Neue Vorschriften für den Grenzübertritt – 24-Stunden-Regelung weiter eingeschränkt

    Neue Vorschriften für den Grenzübertritt – 24-Stunden-Regelung weiter eingeschränkt

    Mit der Neufassung der Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne, die seit Montag (19. April) gilt, hat das Land die 24-Stunden-Regelung weiter deutlich eingeschränkt. Das heißt: Wer in Straßburg oder im Elsass Dienstleistungen in Anspruch nimmt, der muss sich bei seiner Rückkehr in Quarantäne begeben. Einwohnerinnen und Einwohnern von Straßburg und dem Elsass können umgekehrt auch keine Dienstleistungen in Kehl mehr in Anspruch nehmen. Unter den Begriff Dienstleistungen fallen beispielsweise auch Besuche beim Arzt oder Therapeuten sowie Termine bei der Bank, dem Rechtsanwalt oder Notar. Handwerker, die auf der jeweils anderen Rheinseite Arbeiten ausführen, sollten sich vom Auftraggeber bescheinigen lassen, dass diese auch dringend notwendig sind, rät die deutsch-französische Grenzgängerberatungsstelle INFOBEST. Oberbürgermeister Toni Vetrano kann nicht nachvollziehen, warum die Verschärfung der 24-Stunden-Regelung notwendig ist: "Wer einen Termin beim Arzt, Anwalt oder beim Therapeuten hat, geht da doch nicht unnötigerweise hin." Diese Neuregelung „erschwert das Leben in unserem grenzüberschreitenden Raum ohne Not: Zur Inanspruchnahme von Dienstleistungen bewegen sich keine Menschenmassen über den Rhein". Erleichterungen gibt es für Menschen, die vollständig gegen Corona geimpft sind: Für sie entfällt die Quarantänepflicht; die Testpflicht bleibt allerdings bestehen. mehr...

  • Leicht erklärt: Pfandringe erhalten Hinweisetiketten

    Leicht erklärt: Pfandringe erhalten Hinweisetiketten

    Weinflaschen, Tetra Paks oder Coffee-To-Go-Becher: Das alles findet man in den Pfandringen, die an mehreren Mülleimern in der Stadt angebracht sind. Hinein gehört es dort allerdings nicht, da die Ringe – wie der Name bereits verrät – nur für Getränkebehälter mit Pfand sind. Hinweisetiketten mit einer einfachen Symbolsprache sollen künftig Abhilfe schaffen. mehr...

  • Jeder Haushalt darf sich nur noch mit einer Person treffen – Friseurbesuch nur mit Schnelltest – Testpflicht für Schüler auch in der Notbetreuung – Baumärkte müssen schließen – Nächtliche Ausgangssperre – In Pilotkitas testen sich die Kinder selber

    Jeder Haushalt darf sich nur noch mit einer Person treffen – Friseurbesuch nur mit Schnelltest – Testpflicht für Schüler auch in der Notbetreuung – Baumärkte müssen schließen – Nächtliche Ausgangssperre – In Pilotkitas testen sich die Kinder selber

    Verschärfte Kontaktbeschränkung, nächtliche Ausgangssperre, Testpflicht in Schulen und vor dem Friseurbesuch sowie Schließung von Bau- und Raiffeisenmärkten: Seit Montag, 19. April, gelten die neuen Beschränkungen der Corona-Verordnung des Landes. Die Verordnung bleibt voraussichtlich bis zum 16. Mai in Kraft. Zwei Todesfälle und 227 Neu-Infektionen meldet das Landesgesundheitsamt für das vergangene Wochenende; 25 positive Testergebnisse betreffen Kehl. Am Montagabend bestätigt die Behörde weitere zwei Todesfälle sowie 14 Corona-Neu-Infektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt erneut und liegt nun bei 147,3. Seit einer Woche gibt es in den Pilotkitas in Sundheim und Zierolshofen für die Kinder die Möglichkeit, sich selbst zu testen. Für Freitag, 23. April, kündigt das Kreisimpfzentrum in Lahr 1100 AstraZeneca-Termine an. mehr...

  • Gemeinderat beschäftigt sich mit Maßnahmen zur Belebung der Innenstadt im Sommer

    Mit Vorschlägen der Kehl Marketing zur Belebung der Innenstadt im Frühjahr und im Sommer beschäftigt sich der Gemeinderat in seiner öffentlichen Sitzung am Mittwoch, 21. April. Außerdem geht es um die Fortsetzung der Marketingmaßnahmen für den Stadtbus. Die Sitzung beginnt um 18 Uhr in der Stadthalle mit einer Fragestunde für Einwohnerinnen und Einwohner. Coronabedingt können nur 20 Zuhörerinnen und Zuhörer zugelassen werden. In der Stadthalle muss eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung oder FFP2-Maske getragen. Diese Pflicht gilt für die komplette Sitzungsdauer. mehr...

  • Und plötzlich liegt da eine Granate: Neun Bombentrichter im Baugebiet Schneeflären II

    Und plötzlich liegt da eine Granate: Neun Bombentrichter im Baugebiet Schneeflären II

    Zur Vorbereitung der Erschließung des zweiten Bauabschnitts des Gebietes Schneeflären ist ein besonderes Unternehmen im Einsatz: Die Firma Provisys ist spezialisiert auf Kampfmittelräumung. Einfach die Baggerschaufel in die Erde rammen – das geht hier nicht. Die Luftbildauswertung durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst Baden-Württemberg hat gezeigt: Neun Bombentrichter und ein sogenannter Blindgängerverdachtspunkt befinden sich in Bereichen, wo zum Beispiel eine Straße durchs neue Wohngebiet führen soll. Mit großer Vorsicht wird die Erde abgetragen. Und nicht umsonst: Zum Vorschein kamen dabei nicht nur eimerweise Splitter von Granaten, auch eine gut 30 Zentimeter lange Granate sowie der Zünder einer Granate wurden entdeckt. Von beiden Funden ging jedoch glücklicherweise keine Gefahr aus. mehr...

  • Aufgrund von Testmöglichkeiten an allen sieben Wochentagen: Städtisches Corona-Schnelltestzentrum dreimal pro Woche geöffnet – Neue Teststation auf dem Bahnhofsplatz

    Aufgrund von Testmöglichkeiten an allen sieben Wochentagen: Städtisches Corona-Schnelltestzentrum dreimal pro Woche geöffnet – Neue Teststation auf dem Bahnhofsplatz

    Wer sich einem Corona-Schnelltest unterziehen möchte, der hat in Kehl inzwischen vielfältige Möglichkeiten – an allen sieben Tagen der Woche. Am Dienstag, 13. April, öffnet eine weitere Teststation auf dem Bahnhofsplatz. Weil sich die Testkapazitäten durch die Aktivitäten von Kehler Apotheken und privaten Unternehmen damit stark erweitert haben, kehrt die Stadt im mit ehrenamtlichen Kräften betriebenen städtischen Testzentrum in der Stadthalle von Montag, 12. April, an zu den ursprünglichen Öffnungszeiten an Montagen, Donnerstagen und Samstagen zurück. Sollte der Bedarf an Corona-Schnelltests über die dann vorhandenen Kapazitäten hinaus steigen – beispielsweise wenn der Einzelhandel öffnen darf – „können wir die Öffnungszeiten im städtischen Testzentrum jederzeit wieder hochfahren“, versichert Feuerwehrkommandant Viktor Liehr, der die Testungen insgesamt koordiniert. mehr...

  • In Handel und Gastronomie: Die Verzweiflung wächst, das Durchhaltevermögen schwindet

    In Handel und Gastronomie: Die Verzweiflung wächst, das Durchhaltevermögen schwindet

    „Heute ist der Tag 166, an dem wir geschlossen haben“, konstatiert Hafen-17-Wirt Mirko Sansa. „Wir halten das noch maximal zwei Monate durch.“ Von Umsätzen „nahe null“ sprechen Einzelhändler und berichten von Preissteigerungen und Lieferschwierigkeiten, die noch weit über die Pandemie hinausreichen werden. Im Gespräch mit Oberbürgermeister Toni Vetrano und Wirtschaftsförderin Fiona Härtel am Donnerstagmorgen (15. April) kommt vor allem eines zum Ausdruck: Verzweiflung angesichts mangelnder Perspektiven, die durch die stark steigenden Corona-Fallzahlen noch befeuert wird. Schwer lastet auf Ladenbetreibern, Gastronomen und Hoteliers auch das Gefühl der Ungerechtigkeit: Warum dürfen Baumärkte öffnen? Warum dürfen Supermärkte und Discounter über Lebensmittel hinaus auch Waren verkaufen, die zum Sortiment des übrigen Einzelhandels gehören? Soforthilfe können auch OB und Wirtschaftsförderin nicht anbieten, „nur alles tun, damit wir vorbereitet sind, wenn Lockerungen kommen“, sagt Toni Vetrano. mehr...

 

Bekanntmachungen & Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de